Mein Vater starb vor 2 Wochen und hat eine menge Schulden hinterlassen, weil er für seine Freunde Sachen gekauft hat, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zwei Wochen scheinen etwas kurz zu sein. Du denkst noch nicht klar!

Wenn du wieder klar denken kannst, ist die Sache doch ganz einfach. Dein Vater kann Fehler gemacht haben aber sein Geld ist weg. Du musst dein Leben leben.

Entweder das Erbe ist überschuldet, dann schlage es aus. Oder es bleibt was übrig, dann trete es an.

Das Geld, das dein Vater Leuten gegeben hat, hat er vermutlich selbst schn abgeschrieben. Sonst gäbe es zumindest Verträge. Mach seine Probleme nicht zu deinen.

Der Fall, den du schilderst, ist nicht gerade selten. Probleme hast du nur, wenn du dem Geld nachtrauerst.

Dass er den Leuten Geld gegebn hat ist oft auch ein Hinweis darauf, dass er sich dort wohl gefühlt hat. Akzeptiere das.

Die beste Hilfe ist, sich einen Überblick, über die wirtschaftliche Situation zu verschaffen. Wohnungsschlüssel sichern, Schloss austauschen - damit niemand noch den Rest abholt.

Mit dem Rechtspfleger beim Nachlassgericht reden - die dürden auch beratend tätig werden. 

Einblick in öffentliche Register nehmen, um die Verschuldung festzustellen.

Mit der Bank reden, können die aber mit Hinweis auf das Bankgeheimnis ablehnen.

Ist unter dem Strich alles so desolat, wie du beschreibst, dann solltest du das Erbe ausschlagen, die möglichen Gläubiger haben dann das Nachsehen.

Gegen die angeblich guten Freunde wirst du kaum eine Chance haben, da du schon beweisen musst, dass sie mit Vorsatz deinen Vater betrogen haben bzw. übervorteilt haben. Das wird kaum gelingen, und wenn du zivilrechtlich (kostet erst einmal) gegen sie angehst, haben sie nichts und werden sogar noch eine EV abgeben - das ist eigentlich nur frustrierend.

Mein Beileid zum Tode Deines Vaters.

Schlag das Erbe aus und Du gehst allem Ärger aus dem Weg.

Allerdings besteht für Dich weiterhin die Pflicht, die Bestattungskosten zu übernehmen, soweit Du dazu finanziell in der Lage bist.

Wenn das Ganze per Bargeldzahlung ablief, ist ein Beweis schwer.

Wurde das Geld überwiesen, sieht die Sache schon anders aus.

Das wäre ein Fall für einen Rechtsanwalt und zwar sofort, denn das Ausschlagen des Erbes ist an kurze Zeiten gebunden.

Deine Schilderung ist ziemlich wirr.

So wie ich das verstehe, ist das ein Fall für die Polizei, allerdings scheint es fast unmöglich, etwas zu beweisen.

seine "Freunde" haben Kleidung im Wert von 1000 € gekauft und ein Auto für 4.800 €

Was möchtest Du wissen?