Mein Vater ist im August 2015 verstorben, er hat seine Lebensgefährtin als Alleinerbin bestimmt, steht mir trotzdem ein Pflichtteil zu?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Eine Lebensgefährtin (weder verwandt noch verheiratet) hat kein gesetzliches Erbrecht.

2. Einziger gesetzlicher Erbe bist Du (1924 BGB).

3. Wenn der Vater nun sein Lebensgefährtin zur Alleinerbin bestimmt hat, so steht Dir ein Pflichtteil von 1/2 Deines gesetzlichen Erbes zu. Gesetzliches Erbe alles, 1/2 davon, also ist der Pflichtteil 1/2 des Erbes, auszuzahlen in Geld. § 2303 Abs. 1 BGB

4. Kann natürlich Ärger geben bei der Schätzung des Vermögens usw. Aber Gesetz ist Gesetz. 

Ja, dir als leibliches Kind steht ein gesetzlicher Pflichtteil zu. Es müssen schon drastische Gründe vorliegen, damit ein Erblasser jemandem seinen Pflichtteil verwehren kann. Das ist bei etwaigen Misshandlungen o.ä. der Fall. Da müssen aber sicherlich entsprechende Beweise für vorliegen.

Ja, der Pflichtteil kann Ihnen auch nicht genommen werden. 

Nach gesetzlichem Erbrecht des Ehegatten oder Lebenspartners erbt der überlebende Partner neben den Kindern immer ein Viertel des Nachlasses – auch wenn nur ein Kind vorhanden ist. 

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/erbfolge/#ixzz3sKZipuIE    

Bibele 23.11.2015, 17:13

Das Problem ist,mein Vater hat es schriftlich festgelegt ......und nun ????

0
althaus 23.11.2015, 17:18
@Bibele

Der Papa kann schriftlich festlegen was er will. Am gesetzlichen Pflichtteil ändert das nichts. Es steht Dir zu, egal was niedergeschrieben wurde. Lies mal  § 2314 Bürgerliches Gesetzbuch, da steht das. 

5
Snooopy155 23.11.2015, 22:47
@Bibele

Ich würde zumindest einmal prüfen lassen ob die Verfügung Deines Vaters den Anforderungen an ein Testament entspricht. Tut es dies, dann ist mit der Formulierung "Alleinerbin" festgelegt, dass alle anderen gesetzlichen Erben automatisch auf das Pflichtteil gesetzt sind. In Deinem Fall bist Du das - und falls Du Geschwister hast gehören auch diese dazu. Das Pflichtteil muß von Dir allerdings fristgerecht eingefordert werden und es besteht nur ein Anspruch auf den Geldwert des Erbes.

1
wfwbinder 23.11.2015, 18:36
   Nach gesetzlichem Erbrecht des Ehegatten oder Lebenspartners erbt der überlebende Partner neben den Kindern immer ein Viertel des Nachlasses – auch wenn nur ein Kind vorhanden ist

Entschuldige bitte, aber da müssen wir etwas nachbessern.

Ein unverheirateter Lebenspartner hat kein gesetzliches Erbrecht.

Der Ehegatte erbt im Normalfall (Zugewinngemeinschaft) 1/4 gem. § 1371 BGB + 1/4 gem. § 1931 BGB, also 1/2 gegenüber den Kindern.

0

Ein Pflichtteil wertmäßig in Höhe der Hälfte des gesetzlichen Erbteils steht Dir zu. Wie hoch das (prozentual zum Gesamterbe) ist kann nur bei genauer Kenntnis der Familiensituation beuerteilt werden.

Bibele 23.11.2015, 17:50

Danke :-)

0

Natürlich haben die leiblichen Kinder ein Anrecht auf den Pflichtteil. Das ist alles im BGB geregelt.

Lies mal  § 2314 Bürgerliches Gesetzbuch.

Bibele 23.11.2015, 17:49

Danke für deine schnelle Antwort. Ich werde mich mal schlau machen 

1
Primus 23.11.2015, 18:12
@Bibele

Gern geschehen. Ich wünsche Dir viel Glück.

0

Was möchtest Du wissen?