Mein Vater hatte eine Kapital Lebens Versicherung von 1990 bis jetzt 2017 aber nur bis 95 eingezahlt. Is aber 2011 verstorben ?hab jetzt erst davon erfahren ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Seit 1995 besteht Todesfallschutz = Auszahlsumme in Höhe der sogenannten beitragsfreien Versicherungssumme zuzüglich evtl. Überschüsse abzüglich evtl. Verwaltungskosten. Einfach `mal bei der Versicherung mit entsprechenden Nachweisen (Totenschein, eigene Erbberechtigung, Versicherungspolice) anfragen. Das Geld bekommt allerdings unabhängig vom Erbe die für den Todesfall begünstigte Person (s. Police).

detlef32 19.08.2017, 09:43

Ich sehe auch keine Verjährung wenn der Vertrag bis 2017 abgeschlossen wurde - egal ob jetzt der VN bereits 2011 verstorben ist.

0

Wenn ich Sachbearbeiter bei der Lebensversicherung wäre, würde ich mich vor Lachen in die Ecke werfen ;-)

Mal im Ernst: Warum sollte eine Lebensversicherung leisten, wenn der Vertrag, wie du schreibst, nur 5 Jahre bedient wurde?

Abgesehen davon, dass seitdem 22 Jahre vergangen sind und dein Vater bereits vor 6 Jahren verstorben ist, woher leitest Du einen Auszahlungsanspruch ab?


hildefeuer 18.08.2017, 16:26

"Sachbearbeiter bei der Lebensversicherung" die sind vor lachen in den letzten 40 Jahren selten in den Schlaf gekommen. Kapitallebensversicherungen sind legaler Betrug. Glücklicherweise aus der Mode gekommen. Jetzt müssen sich die Gesellschaften neue Geschäftsfelder wie Riester und Rürup Rente suchen.

0
wfwbinder 18.08.2017, 17:03
@hildefeuer

 Kapitallebensversicherungen sind legaler Betrug. 

Stimmt. Aber  nicht seit 40 Jahren, sondern nur ca. seit 25-30 Jahren.

Ich bin nun seit 45 Jahren und ca. 4 Monaten in der Steuerberatung. In den 70er und teilweise noch in den 80er Jahren konnte man interessante Modelle für Mandanten ausarbeiten in der Kombination mit Kauf von Immobilien und entsprechenden Finanzierungen. Erst die späteren Gesetzesänderungen und die Verschlechterungen der Renditen, haben die Sache negiert.

1

Kapitallebensversicherungen sind legaler Betrug. Vermutlich gar nix. Auch wenn Dein Vater 5 Jahre eingezahlt hat, ist das Geld weg. Man kann nicht erwarten, das nach 22 Jahren die Versicherung noch irgendetwas auszahlen muss. Es sind alle Verjährungsfristen abgelaufen aus dem Vertrag gegenüber Deinem Vater und gegenüber dem Erben ebenfalls. Da muss man schon innerhalb von 4 Jahren tätig werden als Versicherungsnehmer oder als Erbe.


Unzureichende Informationen.

Was möchtest Du wissen?