Mein Onkel macht sich Sorgen w/ Besteuerung der Rentner, muß er Steuern auf seine Rente zahlen?

3 Antworten

Die Rente ist mit 1.200,- plus 150,- der Ehefrau 1350,- Jährlich 16.200,-. Steuerpflichtig sind davon 50 %, weil schon vor 2006 das erste mal ausgezahlt. Dieser %-Satz bleibt gleich über die ganze Leufzeit der Rente. die%-Satzerhöhungen gelten nur für neue Renten..

Das sind schon mal 8.100,-.

Dann die Betiebsrente. da nur Nettoangegeben wurde, nicht ganz sicher zu sagen. aber sagen wir mal das sind pro Jahr nach abzu aller Freibeträge wirklich nur die 7.200,- weil die LST-Karte auf klasse II ausgestellt ist.

Der Unsicherheitsfaktor sind für 2008 sie Kapitaleinkünfte. sagen wir wirklich die 4.000,-.

So könnte in 2008 eine kleine Nachzahlung rauskommen, muss aber ncith.

Ab 2009 wegen der schon durch Abgeltungssteuer erledigten Zinsen nichts. Es könnte aber sein, dass sogar etwas von der Abgeltungssteuer zurück geholt werden kann (durch die sogenannte Günstigerprüfung).

Dein Onkelm sollte sich keine Sorgen machen.

Die Angabe der Bruttorentenjahresbezüge wäre sinnvoller für eine genauere Betrachtung.

Hier kann man daher nur einige tendenzielle Aussagen machen:

Neben den Renteneinkünften sind auch Zinseinkünfte aus dem Kapitalvermögen steuerpflichtig.

Bei einem jahresdurchschnittlichen Festgeld von 100 T€ und einem Zinssatz von ca. 4 % p.a. fallen also Zinsen in Höhe von ca. 4.000 €/Jahr an. Nach Abzug des Pauschbetrages für Verheiratete von € 1.602, sind ca. € 2.400 steuerpflichtig.

Für 2008 werden die Zinseinkünfte den zu versteuernden Renteneinkünften zugeschlagen; insgesamt dürfte 2008 das zu versteuernde Einkommen unter € 20.000 liegen, was zu max. € 796 Einkommensteuer führt. Es kann - je nach individuellen Gegebenheiten - auch zu einer Nullbesteuerung kommen. Im letzteren Fall sollte er sich eine Nichtveranlagungsbescheinigung vom Finanzamt ausstellen lassen und bei der Bank einreichen.

Ab 2009 gilt die Abgeltungssteuer von 25 % auf den steuerpflichtigen Zinsbetrag von € 2.400, also € 600 (sofern er nicht die NV-Bescheinigung, sondern lediglich den Freistellungsauftrag in Höhe von € 1.602 der Bank eingereicht hat). Der Onkel kann/sollte die Besteuerung der Zinsen mit seinem persönlichen Steuersatz beantragen, der zu einer günstigeren Besteuerung (bis hin zur völligen Nullbesteuerung) als die 25 %ige Abgeltungssteuer führt.

Ab dem 1.1.2005 ist das Alterseinkünftegestz in Kraft. Danach muss jeder Rentner, der 2005 in rente ist 50 % seiner Einkünfte versteuern. Dieser Prozentsatz steigt jährlich um 2 % bis 2020 und danach nur noch jährlich 1 % bis 2040. Der Freibetrag für jeden Bürger beträgt 7664 EUR p.a.

Rentenbesteuerung bei Wohnsitz im Ausland

Ich lebe als Rentner in Kanada und bin beschränkt steuerpflichtig. Werden bei der Besteuerung der Rente in Deutschland Zinseinkünfte gem. Progressionsvorbehalt mit eingerechnet uns so der Steuersatz erhöht?

...zur Frage

wieviel muss ich an kranken und pflege Versicherung auf 10 jahre zahlen bei betriebs rente Abfindung zahlungs?

ich habe meine Betriebsrente auszahlen lassen 23750 euro und möchte wissen wieviel muss ich beitrags an krankenund pflege Versicherungen in 10 jahren zahlen muss evntl. prozentual.ich beziehe 1000 rente monatlich ,gibt Möglichkeiten befreit zu werden von diesen Abgabe????

Antwort erbitten

...zur Frage

Einstellung Trennungsunterhalt?

Ich bin seit 15 Jahren getrennt lebend. Mein Mann und ich sind Rentner.

Beziege eine monatl Rente von 670 Euro, er lebt aus Vermietung ca.3000 € und seiner

Rente ca. 900 €, um immerwiderkehrenden Streit aus dem Weg zu gehen, bekam ich einen monatlichen Unterhalt von 350,00 €. Da ein Mieter weggefallen ist, stellt er einfach die Unterhaltsleistung ein. Er behauptet, mir würde nichts zustehen, bin jetzt 47 Jahre verh. Was soll ich tun ?

...zur Frage

Umzugshilfe bei Erwerbsminderung?

Haben Rentner die 730€ Rente netto bekommen ein Anrecht auf Umzugshilfehilfe vom Sozialamt wenn es darum geht mit jemanden in eine WG zu ziehen ?

Dabei wird die Miete wegen der WG sehr deutlich geringer.

Es wird derzeitig Wohngeld in Höhe von 71€ bezogen, die noch zur Rente von 730€ netto hinzu kommen.

Das Wohngeld fällt wegen der geringeren Miete in der WG ganz weg.

Es wird keine Grundsicherung beanspruchbar weil die Rente zu hoch ist.

LG Anna-Sophie

...zur Frage

Rentensteuer bei Auslandswohnsitz

Ich beziehe neben der Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung auch eine Betriebsrente und habe meinen Wohnsitz nach Österreich verlegt. Wo kann ich die Höhe meiner Steuerpflicht erfahren?- Die Angaben des Finanzamtes scheinen mir extrem hoch zusein.

...zur Frage

meine rente1100 € + 420 € Betriebsrente netto, Frau verdient ca. 2400 E brutto. Welche Steuerkl.

Ich bekomme rente (1100 € netto + Betriebsrente 420 netto) meine Frau arbeitet und verdient ca 2400 E brutto. Welche Steuerklassen sollen wir wählen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?