Frage von lohepudel, 32

Mein Onkel hat vor 40 Jahren Bauland für 14 Mark gekauft, heute liegt der Bodenrichtwert dort bei 240 €. Wie haben sich die Löhne im Verhältnis dazu entwickelt?

Im gleichen Wohngebiet. Stimmen bei der Betrachtung da heute noch die Löhne im Vergleich zu den Bodenpreisen? Irgendwie habe ich da meine Zweifel. Wer kennt Zahlen oder Fakten dazu?

Antwort
von betroffen, 9

Auf jeden Fall sind die Löhne nicht um das 33,5 - fache gestiegen, wie die erwähnten m² Bauland.

Grob geschätzt sind die Löhne um das 3 - fache gestiegen. Dein Onkel hat gut investiert !

Antwort
von wfwbinder, 25

Na da hat Dein Onkel im Zweifel sehr billig gekauft, denn für 14 Markt konnte man in meiner Heimatgemeinde auch vor 50 Jahren keinen Quadratmeter mehr bekommen.

Waren bei den 14 Mark auch schon die erschließungskosten dabei udn das Land im Bebauungsplan?

!977 war der Durschnittslohn bei ca. 25.000,- DM, also 12.500,- Euro.

Heute sind wir bei 37.100,- Euro.

https://de.wikipedia.org/wiki/Durchschnittsentgelt

Aber gerade mit Bauland, also einem Gut, was nicht vermehrbar ist, darf man so etwas nicht vergleichen.

Baupreise wäre da eher ein Maßstab.

Antwort
von Franzl0503, 17

lohepudel

Die Verzinsng beträgt immerhin 9,18 % p.a.

Antwort
von Sabine1302, 4

1977 habe ich als Ladenhilfe in den Ferien 4,36 DM /Std verdient (den ersten Lohn vergißt man nicht) . :-)   Also 2,20 €  Heute bekommen Ladenhilfen  8,80 € .....

Mal gewinnt man, mal verliert man.... 1980 kostete 1 m² Bauland in Berlin Karl Marx Str. 4000 € heute die Hälfte......

Bauland unterliegt auch der Nachfrage. In manchen Ecken will keiner mehr wohnen.

7 € war in ländlichen Gebieten durchaus drin, heute sind diese Gebiete Vorstädte....


Wie gesagt, hätte auch anders aussehen können



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten