Mein Mann ist Eigentümer einer Eigentumswohnung (mit Schulden), die andere Hälfte hat sein Stiefvater seiner Pflegerin vererbt, wie läuft das nun?

4 Antworten

Mein Mann ist Eigentümer einer Eigentumswohnung, die andere Hälfte hat sein Stiefvater seiner Pflegerin vererbt

Also eine 150%ige Wohnung. Das ist ja besser als jede Aktienanlage. Und wenn es noch mal vererbt wird, sind es dann 300%? Oder ist es so, daß jeder die Hälfte hält?

Und wer hat das Darlehen aufgenommen? Wenn das auch halbe-halbe war, dann muß wohl jeder für die Hälfte aufkommen.

Svenson:

Dein Mann und die Pflegerin des Stiefvaters sind Miteigentümer je zur Hälfte der ETW und haften i.d. R. gesamtschuldnerisch. Der Grundpfandrechtsgläubiger kann nach seinem Belieben von jedem der Schuldner ganz oder zu einem Teil fordern. Bis zur Bewirkung der ganzen Leistung bleiben sämtliche Schuldner verpflichtet (vergbl. § 421 BGB).

Empfehlung: Jeder Miteigentümer zahlt die Hälfte und dein Mann sollte prüfen, ob es nicht sinnvoller wäre, den hälftigen MEA der Pflegerin zu erwerben.

Der Darlehensnehmer bzw. dessen Rechtsnachfolger.

Was möchtest Du wissen?