Mein Kind Lebt im Ausland, wie kann ich Sie über mich bei der AOK in Deutschland Versichern?

1 Antwort

das ist zwar schon jahre alt, aber trotzdem möchte ich antworten.

dank des sozialabkommens mit der türkei ist es möglich, kinder, ehefrauen und sonstige familienmitglieder (z.b.Eltern) in der türkei mitzuversichern. das ganze läuft kostenlos über die aok...geh dorthin und stelle den antrag zur aufnahme deines kindes in die kostenlose familienversicherung. das ganze wird zur prüfung an die türkische krankenkasse geschickt, wo eigentlich nur überprüft wird wie alt dein kind ist und ob es noch anspruch hat (z.b. bis 18 jahre, bzw während der schulausbildung) und paar tage später hast du die bestätigung.

liebe grüsse.

Bundesverband der AOK:

"Das deutsch-türkische Abkommen über soziale Sicherheit bestimmt, dass aufgrund einer bei einer deutschen Krankenkasse bestehenden Versicherung auch die in der Türkei wohnenden Familienangehörigen der Versicherten Leistungen bei Krankheit und Mutterschaft erhalten können. Dabei richtet sich der Kreis der anspruchsberechtigten Angehörigen nach türkischen Rechtsvorschriften. Hierzu gehören auch die Eltern des unterhaltsverpflichteten Versicherten."

0

Krankenversicherung, wenn Tochter Auslandspraktikum macht? Auslandskrankenversicherung? Reicht die?

Wir brauchen Rat, wie das mit der Krankenversicherung zu handhaben ist, wenn unsere Tochter ein 6wöchiges Auslandspraktikum macht? Reicht hier eine Auslandskrankenversicherung? Muß sie sich bei der AOK irgendwie weiter versichern? Wir Eltern sind beide privat versichert (immer schon) haben daher von der gesetzlichen Kasse wenig Ahnung. Wär schön, wenn Ihr uns weiterhelft. Danke

...zur Frage

Wer kann mir in diesem Durcheinander noch helfen?

Unsere Tochter ist bei ihrem Vater beihilfeberechtigt und zu 20% bei der Debeka versichert.Da sie behindert ist,auch über das 27.LJ hinaus.

Als sie in einer beschützenden Werkstätte zu arbeiten anfing, bestanden diese darauf, sie gesetzl. zu versichern, da ich dies nicht wollte, war sie sowohl privat bei der Debeka und der AOK versichert und bekam auch Beihilfe. Mir wurde damals gesagt,sie dürfe doppelt versichert sein, allerdings natürlich unter der Prämisse,dass jeweils nur eine Versicherung im Bedarfsfall in Anspruch genommen werden darf.

Somit war sie zwar zahlendes Mitglied bei der AOK all die Jahre,diese wurde aber NIE in Anspruch von uns genommen.

Nun ist es so,dass meine Tochter von der beschützenden Werkstätte Sonderzahlungen bekommt seit Mai diesen Jahres, die nicht vorhersehbar waren. Es handelt sich hierbei,laut Aussage der Werkstatt um Gewinnausschüttungen der Jahre 2016/2017. Somit kommt sie über die Verdientsgrenze des Kindergeldes von 9000 Euro und fällt aus dem Kindergeld höchst wahrscheinlich raus und muss für das ganze Jahr vermutlich auch Kindergeld nachzahlen,obwohl die Grenze erst ab August d.Jahres ob der Sonderzahlungen überschritten wurde.

Automatisch dann auch aus der Beihilfe.

Sollten wir Kindergeld fürs ganze Jahr nachzahlen müssen,so wurde mir gesagt,dass wir auch Leistungen aus der Beihilfe zurückzahlen müssen-was einer finanz. Desaster gleich käme, da unsere Tochter Morbus Crohn hat und hierfür alleine im Monat für Medikamente schon 1.800 Euro anfallen. Von den Arzt-Kontrollbesuchen und Routine-Laboruntersuchungen mal ganz abgesehen.

Frage: Muss die AOK diese Kosten rückwirkend übernehmen,da unsere Tochter ja seit Arbeitsbeginn vor 7 Jahren dort zahlendes Mitglied ist?

Kein Sachbearbeiter wusste bislang,wie das Ganze zu handhaben ist und die Freude an den Sonderzahlungen,von denen kein Mensch wirklich weiß,wie sie weiterlaufen sollen/werden und immer mehr zum Chaos und zur Belastung werden, ist uns allesamt gründlichst vergangen.

Weiß irgendjemand Rat?

Danke fürs Lesen und event.Hilfe.

...zur Frage

Autoversicherung auch über Bekannte zulässig?

Hallo zusammen,

Ich würde von Euch gerne wissen ob es (gesetzlich)zulässing wäre, wenn ich mein erstes Auto von einem FREUND seiner ELTERN als Zweitwagen versichern lassen würde da ich Fahranfänger bin und in Deutschland leider keine Verwandte habe?

Ich bedanke mich im Vorraus.

LG.

Malcom

...zur Frage

Ich verdiene monatlich 7000 Euro, was kostet da der Krankenkassenbeitrag bei der AOK?

...zur Frage

Wo sind Kinder nach Scheidung zu versichern (private oder gesetzliche Krankenkasse)

Die Mutter arbeitet Teilzeit und ist gesetzlich versichert. Die Kinder waren bisher beim Vater der privat krankenversichert ist konstepflichtig zu versichern. Muss er auch weiterhin die Kinder dort versichern oder könnten die Kinder nun über die Mutter gesetzlich familienversichert werden? Die Kinder leben bei der Mutter!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?