Mein jetzt 77jähriger Vater hat einen Bausparvertrag mit einem Vorausdarlehn und über 24 Jahren Laufzeit abgeschlossen. Kommt man da wieder raus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Dein Vater bei Abschluss des Vertrages im Besitz seiner geistigen Sinne war, wird das wohl nicht möglich sein.

Ist es nicht sittenwidrig einen Darlehnsvertrag zu schließen, der vom Darlehnsnehmer ganz offensichtlich nicht mehr zurück gezahlt werden kann? Gibt es nicht entsprechende Urteile?

0

Eigenartig ein BSV mit Vorausdarlehn ohne Immobilienzusammenhang. Vielleicht wurde eine Modernisierung durchgeführt?

Jedenfalls bleibt noch diese Frage: "Welche Höhe hat das Bankvorausdarlehn und der BSV?"

Bei einer "Anfechtung" müßte das Darlehen sofort zurück gezahlt werden. Das ist Dir hoffentlich bewußt. Im übrigen vermag ich keine Gründe für eine solche Anfechtung zu erkennen.

Hat er den gerade erst abgeschlossen oder läuft der schon länger ?

Und wofür wurde denn das Vorausdarlehen verwendet ?

Der Vertrag wurde Ende 2011 geschlossen. Wofür das Darlehn verwendet wurde, weiß ich nicht. Jedenfalls für keine Baumaßnahme.

0
@KaiHH

Vorausdarlehen von Bausparverträgen gibt es nur für Immobilien (Bau, Kauf, Modernisierung, Sanierung, u.ää.), hier kann was nicht stimmen.

Natürlich kann man einen BSV auch einfach so abschliessen, aber wenn man dann ein Vorausdarlehen bis zur Zuteilung haben möchte, geht das nicht "einfach mal so".

Oder ist das Vorausdarlehen ein normaler Konsumentenkredit und hat mit dem BSV eigentlich gar nichts zu tun ?

0
@Hanseat

Für mich sieht es so aus, als ob es sich um einen normalen Konsumentenkredit handelt, der mit dem BSV nichts zu tun hat. Das Geld wurde jedenfalls von meinem Vater definitiv für keine Baumaßnahme verwendet.

0
@KaiHH

In diesem Fall ist ein Widerruf nicht möglich. Generell macht es wenig Sinn einen Kredit zu bedienen (hoher Zinssatz) und nebenbei Geld in einem Bausparvertrag anzusparen (niedriger Zinssatz). Wirtschaftlich sinnvoller wäre es vermutlich das Guthaben des BSV als Sondertilgung in den Kredit zu stecken und damit die Laufzeit zu verkürzen. Es hört sich so an als ob beide Verträge an einem Tag abgeschlossen wurden. Hier würde ich mal in der Bank nachfragen wie dies begründet wird. Eine Beschwerde beim Ombudsmann (kostenfrei) ware eine Möglichkeit.

1

wann hat er den abgeschlossen?

Der Vertrag wurde im November 2011 geschlossen

0

Was möchtest Du wissen?