Mein Grundstück möchte ich dem Enkel, 10 Jahre, meines Bruders schenken?

2 Antworten

Wenn Dein Sohn sich genau so entwickelt wie Dein Neffe, hat dieser irgendwann zwei Häuser und der Sohn Deines Bruder lebt (nach Verbrauch des evtl. Pflichtteils) vom Sozialamt. Wollt ihr das? 

Man hat eine Fürsorgepflicht auch für die schwarzen Schafe der Familie.

Ja, kann er.

Er sollte allerdings noch mindestens 10 Jahre leben, sonst kann sein Sohn noch einen Pflichteil beanspruchen.

Bitte googeln "Pflichteil".

Gewinnsteuer?

Hallo, ich bin neu hier weil ich eine Frage habe. Mein Bruder hat vor 2 Jahren ein Grundstück überschrieben bekommen mit einem Wert von 5500€. Ich habe letztes Jahr von meiner Tante das nebengrundstück geschenkt bekommen mit dem gleichen Wert.

Jetzt wollen wir die Grundstücke verkaufen, da wir die Grundstücke noch keine 10 Jahre haben müssen wir ja die Gewinnsteuer/Spekulationsteuer bezahlen.

Was ich nun wissen möchte ist auf welchen Betrag wir die zahlen müssen, z.B. wir verkaufen die Grundstücke jeweils für 7000€ zahlen wir denn auf die 7000€ die Steuer da wir die ja umsonst bekommen haben oder nur auf die Differenz von den Wert und dem Gewinn ?

Schonmal vielen Dank für antworten

...zur Frage

2 Mal Schenkung binnen 10 Jahren?

Hallo,

folgender Beispielfall:

Ein Vater schenkt seinem Sohn im Jahre 2011 50.000€ Im Jahre 2015 will er ihm nochmals 50.000€ schenken.

Der Freibetrag liegt bei 400.000€ Das wäre aber die 2. Schenkung innerhalb 10 Jahren, nach denen man die Freibeträge neu nutzen kann.

Fällt für die zweite Schenkung eine Steuer an?

Ändert sich etwas an der etwas an der laufenden Frist der ersten Schenkung wenn eine zweite Schenkung später hinzu kommt?

Also wären dann seit der 1. Schenkung nach wie vor 4 Jahre vergangen und die zweite beginnt mit 10 Jahren Laufzeit oder

fängt dann für beide Schenkungen erneut eine 10-Jahresfrist an?

Viele Grüße, Mogli

...zur Frage

Ich habe vor Kurzem ein Grundstück geerbt und will es möglichst bald verkaufen?

  1. Von meinem kürzlich verstorbenen Bruder habe ich ein Grundstück geerbt. Dieser hat vor gut 3 Jahren den Anteil von meinem anderen damals verstorbenen Bruder geerbt. Meine Brüder erbten das Grundstück bereits 1985 von den Eltern. Ist in dem Fall noch Spekulationssteuer auf den Teil meines vor 3 Jahren verstorbenen Bruders zu zahlen? Von ihm hatte es der Erblasser ja noch keine 10 Jahre, aber im Besitz der Famile war es schon seit ca. 1950 (Großeltern, Eltern, Brüder).
...zur Frage

Grundstücksübertragung an Bruder trotz Grundschuldeintragung

Hallo zusammen, mein Bruder möchte mir ein Grundstück übertragen, welches er aktuell noch mit einem laufenden Kredit finanziert, also es ist noch eine Grundschuld eingetragen. Das Grundstück befindet sich auch erst seit ca. 1,5 Jahren im Besitz meines Bruders. Jetzt ist die Frage, wie kann dieses Grundstück an mich übertragen werden und wie kann ich da relativ kurzfristig drauf bauen. Die Grundschuld müsste ja gelöscht und der Kredit irgendwie weiter bedient werden (von ihm). Zusätzlich stellt sich die Frage, wie das ganze dann noch so günstig wie möglich übertragen werden kann (Steuern, etc.).

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße

...zur Frage

Erbverzichtzeit versäumt - Erbteil Schwester übertragen

Habe von meinen Eltern Haus u. Grundstück mit meinem Bruder gemeinsam geerbt. Selbiger hatte Haus u. Grundstück meiner Oma schon vor Jahren erhalten. Leider hat er die 6 Wochen Frist zum Verzicht auf das Erbe meiner Eltern versäumt (Wert ca. 75 000 €). Wie kann er mir seinen Teil schenken ohne das ich steuerpflichtig werde. Besteht auch die Möglichkeit, dass er einen Teil meinem Sohn überträgt ? Ich wohne in einer Wohnung des Hauses - darf ich die Wohnung meiner Eltern vermieten, oder gibt es da eine Frist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?