Soll ich mein Geld in eine eigene Wohnung investieren?

5 Antworten

Dein Eigenkapitaleinsatz wird zunächst noch beansprucht für Grunderwerbsteuer, Sonderwünsche bei der Wohnungsausstattung (Fliesen, Parkett, Teppichboden, Steckdosen, Tapeten, Wasserspiele etc., was alles sehr teuer und stressig werden kann!), Neumöbilierung, Küchenausstattung, Umzugskosten etc. Nur der Rest - sagen wir vorsichtig - € 50.000 steht als echtes Eigenkapital für die Wohnung bereit und der Saldo von € 170.000 muss finanziert werden.

Über Deine Bonität und Finanzierungsvorstellungen weiß ich nichts:-( Meine Meinung: Du solltest ein klares Finanzierungsende in - sagen wir - 30 Jahren haben und bis dahin eine durchgehend(!) feste Zinsbindung!!! Du mußt dafür mit einem effektiven Zinssatz von 2,8 % p.a. und einer monatlichen Rate (Zinsen zuzüglich Tilgung) von € 700 rechnen (Bonität vorbehalten). Das Bild verschiebt sich noch etwas wegen der unklaren Zahlungsbedingungen während der nächsten Monate, aber wenn Du eine bereitstellungszinsfreie Zeit von 9 Monaten vereinbaren kannst, dann fallen keine Bereitstellungszinsen an. Bauzeitzinsen sind bei Baufortschrittsraten aber fällig (diese Belastung dürfte tragbar sein). 

Neben der geschätzten Finanzierungsbelastung von € 700 kommen monatlich auf Dich zu: Betriebs- und Verwaltungskosten, sowie Einzahlungen in die Instandhaltungs- und Reparaturrückstellungen. Letztere dürften wegen des Neubaus in den nächsten 10 Jahren recht gering sein. Diese gesamte zusätzliche Belastung könnte bei ca. € 300/Monat liegen, so dass Du Dein verfügbares Einkommen auf ca. € 1.300 schrumpft.

Was Du nicht tun solltest: Eine Zinsbindung von 10 oder 15 Jahren wählen, nur weil dies "billiger" würde, denn danach bestünde die Gefahr der Zinsanpassung auf dem dann gültigen Zinsniveau von möglicherweise erheblich mehr als 5 % p.a. (Deine Wohnung wäre "weg"!). 


Wenn Du jetzt noch bereit bist unseren Experten etwas über Deine berufliche Situation und Dein Einkommen zu verraten, werden sich bestimmt einige melden, die Dir Ratschläge geben können ;-)

Festanstellung, im Monat 2300 Netto(oftmals mehr) Steuerklasse 1

1

Hallo, bei fast 40% Eigenkapital und der Festanstellung wirst Du wohl problemlos eine Finanzierung bekommen. Achte auf eine ausreichend hohe Tilgung, min. 3%, und auf Sondertilgungsmöglichkeiten. Das ist wichtiger als ein Zehntelprozent hinterm Komma. Und keine Kombination mit Bausparen, das die Sache unübersichtlich macht.

Am wichtigsten natürlich: Stimmt der Kaufpreis ?

Viel Glück

Barmer

Worauf achten bei Gold- und Schmuckverkauf?

Hallo liebe Community,

meine Tante ist vor einigen Wochen gestorben und wir haben noch einiges an Schmuck und Gold übrig, was wir jetzt gerne verkaufen möchten. Worauf muss man achten, wenn man Gold verkauft? ist es besser, das online zu machen oder lieber vor Ort? Ich habe mir hier mal einen Anläufer herausgesucht: Werbung durch Support gelöscht Ist der seriös? Habt ihr Alternativideen?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Wie kann man sich als Vermieter absichern?

Mein Bruder möchte gerne seine 2-Zimmer Eigentumswohnung vermieten und selbst eine neue, größere Wohnung beziehen. Zuerst hatte er an einen Verkauf gedacht, weil er Angst vor Mietausfällen hatte, nun möchte er sie aber lieber doch selbst behalten. Worauf sollte er nun bei der Aussuche eines Mieters genau achten? Welche Auskünfte darf man einholen oder sollte man einholen? Kann man sich evtl. Zahlungseingänge des Arbeitgebers (Lohn) vorzeigen lassen?

...zur Frage

Immobilienwert nach 20 Jahren

Hallo,

ich wollte meine Eigentumswohnung eigentlich über einen Makler verkaufen (wegen Wertermittlung).

Jetzt habe ich aber evtl. einen privaten Käufer und ich weiß nicht, was ich für einen Kaufpreis verlangen kann.

Die Eigentumswohnung ist 20 Jahre alt und in einer guten bis sehr guten und ruhigen Wohngegend gelegen. Am Ortsrand einer Stadt mit fast 200 000 Einwohnern. Vor 10 Jahren wurden das Bad und die Fußböden neu gemacht. Die Wohnung hat schon einen gehobenen Anspruch. Sie hat 110 qm und ist in einem neun Familienhaus. Die Wohnung hat vor 20 Jahren 200 000 € gekostet.

Kann mir jemand ungefähr sagen, wie die Preislage ist? Oder wo ich einen ungefähren Preis erfahren kann?

Ich hoffe, dass ich einige korrekte Antworten erhalten kann.

...zur Frage

Verbilligte Vermietung an Lebenspartner rechtens, wenn dieser die Mietwohnung nur zeitweise benutzt?

Ich wohne mit meinem Freund (keine eingetragene Lebenspartnerschaft) außerhalb einer Großstadt. Er wohnt bei mir im Haus und wir sind auch beide hier gemeldet. Da er täglich mit Bus und Bahn für Hin- und Rückweg jeweils 1.30h in die Arbeit braucht, überlege ich in der Stadt ein kleines Appartement zu kaufen und dieses an ihn zu vermieten. Ganz normal mit Mietvertrag, Nebenkostenabrechnung etc. allerdings mit einer geringeren Miete. (jdedoch mindestens 66% der ortsüblichen Vergleichsmiete) Da ich beruflich öfter außer Landes bin, würde er an diesen Tagen die Wohnung in der Stadt nutzen (an ca. 20 Tagen im Monat). Die restliche Zeit würde er weiter bei mir im Haus verbringen. Dazu hätte ich nun folgende Fragen: Hat dieses Mietverhältnis eine Chance vom FA als "verbilligte Vermietung unter Angehörigen" anerkannt zu werden? Die Wohnung die ich im Auge hätte müsste erst aufwändig renoviert werden, könnte ich die Kosten steuerlich als Werbungskosten absetzen? Müsste mein Freund seinen Hauptwohnsitz in die Stadt verlegen? Muss im Mitvertrag eine Kaution vereinbart werden? Gibt es eine Mindestaufenthaltsdauer (evtl. pro Monat) für ihn in der Wohnung? Auf was müssten wir sonst noch achten, damit das Ganze legal wäre und nicht als "Liebhaberei" bzw. Gestaltungsmissbrauch abgelehnt würde. Schon mal vielen Dank für die Antwort. Mit freundlichen Grüßen Fritzman

...zur Frage

Was passiert nach der Scheidung mit der Grundschuld fürs Haus?

Hallo Ihr Lieben . Ich schreibe im Auftrag meiner Mutter , die sich von Ihrem Mann trennen will .Die Scheidung wäre ca in 1 Jahr . Sie hat mit Ihrem Mann ein Haus gekauft , das abbezahlt ist , aber eine Grundschuld läuft noch bis 2015 wo beide Unterschrieben haben . Sie zieht Ende des Jahres aus dem Haus aus und nimmt eine Kleine Wohnung mit meinem 100% Pflegebedürftigem Bruder . Ihr noch Mann ist Rentner . Was ist dann mit der Grundschuld? Kommt meine Mutter da irgendwie raus? Habt Iht Tips und Ratschläge für uns??? Ganz Liebe Grüße Conni

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?