Mein Freund ist durch die hohe RWE Abrechnung ins Minus geraten. Kann er beim Sozialamt Hilfe erhalt

1 Antwort

Wenn die Rente für einen Antrag auf Grundsicherung zu hoch ist, wird man ih bei so einem spezialproblem leider nicht helfen.

Man wird ihm raten entweder bei der Bank einen Dispo zu beantragen, oder einfach bei der RWE um Ratenzahlung zu bitten. Das mache die Versorger im allgemeinen auch.

Riester Fonds-Sparpläne: Zu hohe Versicherungskosten ab Rentenstart?

Hallo zusammen,

mir wurde geraten aus meiner Riester-UniProfi Rente von Union Investment rauszugehen bzw. diese ruhen zu lassen und zu einer fondsgebundenen Rentenversicherung zu wechseln.

Argumentation: Da die Union Investment kein Versicherer sei, würden ab Rentenstart hohe Kosten dafür anfallen, dass eine Versicherung für die Union Investment die monatliche Auszahlung der Rente übernimmt. (rund 20-30% des Geldes)

Stimmt das und rechtfertigt das einen Wechsel? Fallen bei einem Neuabschluss nicht auch wieder sehr hohe Kosten an?

Danke für Eure Hilfe!

...zur Frage

Meine Freundin hat vom RWE eine Gutschrift aufs konto bekommen, sie ist Alg 2 empfängerin

Wie in der Frage schon erwähnt, meine Freundin hat eine Gutschrift aufs Konto bekommen vom RWE (Jahresrechnung), diese wird jedoch verrechnet mit anderen Abschlägen, muss sie dass der Arge mitteilen???

...zur Frage

Muss man eine gutschrift (zahlungseingang) auf konto vom Rwe bei arge (hartz 4) angeben?

Wie in der Frage schon erwähnt, muss man das Guthaben dass vom RWE auf konto gezahlt wurde, der arge mitteilen (Mitteilungspflicht)??

...zur Frage

Kosten für Verwaltung bei Beitragsfreistellung der Riester Rente

Hallo, ich habe eine Riesterrente abgeschlossen und war nach der ersten Abrechnung schockiert, über die hohen Verwaltungs-, Abschluss und Vertriebskosten. Die liegen bei dieser Riester Rente bei 15 und 20 Prozent meiner eingezahlten Beiträge!!!!!!

Meine Frage diesbezüglich: Fallen diese Verwaltungs-, Abschluss und Vertriebskosten bei einer Beitragsfreistellung weiterhin an? Ich möchte ungern weiterhin jeden Monat einzahlen und am Ende nur Verwaltungskosten haben. Da nützt mir die staatliche Zulage rein gar nichts. Wie soll ich mich verhalten und was würde passieren, angenommen die Kosten würden weiterhin anfallen und mein "Altersvorsorgevermögen" würde ins Minus geraten?

Ich freue mich über schnelle Antwort. Danke!!!

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht in Einfamilienhaus - Wer übernimmt die Abrechnung der Nebenkosten mit Versorgern?

Der Lebensgefährte meiner Mutter hat per Testament ein lebenslanges Wohnrecht erhalten. Es handelt sich um ein Einfamilienhaus in der Nähe von Stuttgart, welches er nun alleine bewohnt und mir von meinem Mutter vererbt wurde, ich nun also Eigentümerin bin. Die Zahlung der Nebenkosten/Aufwendungen für kleinere Reparaturen zum Erhalt des Hauses wurden auch im Testament festgehalten und sollen vom Lebensgefährten getragen werden.

Meine Frage wäre nun:Ich habe die Verträge und Lastschriften bei den Versorgern (Strom/Wasser/Müll/Kaminfeger) gekündigt, da alle auf meine Mutter abgeschlossen waren und auch noch von seinem Konto abgebucht wurden. Der Lebensgefährte sieht sich nun eher als Mieter und möchte, dass ich in Vorleistung gehe und dann im Nachgang mit ihm abrechne.

Kann er nicht direkt mit den Versorgern abrechen? Das wäre viel einfacher zu Handhaben, da alle Versorger vor Ort sind (ich wohne in Berlin). Sollte noch erwähnen, dass das Verhältnis zwischen dem Lebensgefährten etwas anstrengend ist.

Vielen Dank für Eure Hilfe und Antworten!

GrüßePalü

...zur Frage

Auf einmal Rückzahlung (5200€) und Kürzung der Witwerrente bei Sozialhilfe (Grundsicherung)

Meine Mutter (68) bezieht zurzeit 370 Euro "große Witwenrente" + 160 Euro Witwenrente aus Polen (mein Vater ist 2005 verstorben) und weil es nicht zum leben reicht bekommt sie ca. 150 Euro vom Sozialamt. Obwohl alles immer überall gemeldet wurde (bei der Rentenversicherung und beim Sozialamt) kam vor ein paar Tagen eine Abrechnung in der eine Rückzahlung von 5200€ (02.2010 bis 10.2012) gefordert und die Witwerrente auf 212 Euro gekürzt wird. Auf einmal kamen die wohl auf die Idee ab 02.2010 die polnische Witwenrente mit der deutschen Witwenrente zu verrechnen obwohl sie die polnische Rente schon seit 2005 bekommt. Ich frage mich wie soll meine Mutter 5200 Euro zurückzahlen wo sie jetzt schon Geld vom Sozialamt beziehen muss und am Existenzminimum lebt. Ich habe auch Angst, dass ich als Sohn in die Pflicht genommen werden könnte.... ich habe aber eine Familie und 150.000 Schulden für ein Haus was ich vor kurzem gekauft habe. Wie sollen wir denn weiter vorgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?