Mein Ex ist Eigentümer vom Haus und steht alleine im Grundbuch! Der Zugewinnausgleich ist schlecht für mich ausgefallen! Wer muß Grundbesitzabgaben zahlen?

4 Antworten

Erst einmal der Eigentümer, aber wenn Du für die Immobilie ein Wohnrecht hast oder Dich dort eingemietet hast, dann können diese Kosten über die Nebenkosten umgelegt werden.

Mit dem Zugewinnausgleich hat dies gar nichts zu tun.

Ok, habe nichts der Gleichen, bin ja auch sofort ausgezogen im Jahr 2012.

Also kann er nichts von mir verlangen?!

0
@Snooopy155

mein Rechtsbeistand kann sich auch nicht erklären warum er von mir die Hälfte der Grunbesitzabgaben verlangt...

konnte mir aber nicht bestimmt  sagen, dass es nichts mit dem Zugewinn zu tun hat:-((

ich habe zu dem Thema jetzt noch dieses gefunden: Gewährt derAlleineigentümer dem anderen ein beschränktes oder unbeschränktes Wohnrecht nach der Trennung, kann er eine Mietzahlung verlangen Gegebenenfalls können hierbei auch gemeinsame Kosten aus Verpflichtungen im außenverhältnis Anrechnung finden.

Das ist ja das was Sie mir auch geschrieben haben.

Hattet Sie so einen Fall schon mal, Sie kennen sich ja gut aus!

0
@Neoneo

Zum einen, ich bin kein Jurist und zum anderen, ein Wohnrecht müsste ja grundbuchrechtlich abgesichert sein und könnte nur mit Deiner Zustimmung gelöscht worden sein.

Dir in Rechnung stellen kann er nur die Grundabgaben anteilig bis zum Auszug aus dem Haus im Rahmen des Versorgungsausgleichs. Wenn Du also zum ersten April ausgezogen warst, dann könnte er maximal 1/8 der Grundabgaben einfordern.

Bevor Du aber weiter herumrätselst, frage ihn doch einfach mit welcher Begründung er diese Forderung nach Begleichung stellt.

Dann kann Dir ein Anwalt auch klar sagen, wieweit so eine Forderung ihre Berechtigung hat.

1

Wenn ich den fehlenden Sachverhalt richtig interpretiere, dann war das Haus nicht Gegenstand des Zugewinnausgleichs.

Grundbesitzabgaben werden von der Kommune erhoben und dem Eigentümer per 01.01. des Jahres lt. Grundbuch belastet, also hier Deinem Ex-Mann und nicht Dir.

Wurde Deine Frage denn nicht schon hier umfänglich beantwortet:

https://www.finanzfrage.net/frage/muss-ich-die-grundbesitzabgaben-mit-uebernehmennach-der-trennung-jetzt-scheidung-obwohl-ich-nicht-im-grundbuch-stehe?foundIn=recent_questions

Mangels näherem Sachverhalt bei Deiner obigen Frage, bringt uns diese nicht weiter.

das Haus war schon Gegenstand des Zugewinnausgleiches! Aber ich bin nicht im Grundbuch eingetragen - deswegen meine ich,  dass ich nicht zur Zahlung der Grundbesitzabgaben verpflichtet bin?

0
@Neoneo

Neoneo: Die Kommune kann von Dir keine Zahlung verlangen.

Wenn Du meinst, Dein Ex-Mann würde Geld von Dir verlangen (Du schreibst dies aber nicht und auch nicht für welchen Zeitraum!), dann solltest Du zu Deinem damaligen Rechtsvertreter gehen und diesen nach dem Inhalt und Wirkung des Zugewinnausgleichs befragen.  

0
@Petz1900

ich hatte zu Anfang den den Zugewinnausgleich nicht erwähnt....

es hätte ja sein können, dass es einen Unterschied macht...

sorry

0
@LittleArrow

das habe ich schon geschrieben...er verlangt von 2012-2015 die Beteiligung der Grundbesitzabgaben!

Das ist ja meine Frage, ob der Zugewinn etwas verändert.... eins ist klar ich bin keine Besitzerin...

ich dachte, dass es hier jemand genau wüßte.

Danke

0
@Neoneo

"das habe ich schon geschrieben...er verlangt von 2012-2015 die Beteiligung der Grundbesitzabgaben!"

Ja, das hast Du in einer anderen, Deiner ersten Frage geschrieben. Aber es wäre doch viel verständlicher, wenn Du Deine zweite Frage mit einem kompletten Sachverhalt versehen hättest. Dazu würde gehören, dass Dein Mann und nicht die Kommune die Grundbesitzabgaben für das Haus von Dir (anteilig?) rückwirkend verlangt. Als Leser/In ist man doch nicht Hellseher/In.

Rufe morgen Deinen damaligen Rechtsbeistand an und erkundige Dich. Aber als Dank für die hiesigen Leser bitte ich Dich, das Ergebnis hier noch in einem Kommentar einzustellen.

0
@LittleArrow

Danke, dass werde ich dann auf jeden Fall tun:-)

0
@LittleArrow

super  Little Arrow......so ist es! hättest ja keinen Kommentar abgeben müssen, wenn du es nicht verstehst!

0

Die Frage hast du doch schon gestern gestellt :(

Wer muß Grundbesitzabgaben zahlen?

Derjenige, welcher Grundbesitz besitzt.

EnnoWarMal, leider bist Du auch Opfer geworden von einer gestellten Frage und nicht von der gemeinten (also ungestellten) Frage. Aber das Rätseln könnte von NeoNeo nächste Woche durch ein Gespräch mit dem Rechtsbeistand geklärt werden.

2
@LittleArrow

Hast du mich grade Opfer genannt?

Lass uns mal eben kurz vor die Tür gehen.....

0

Was möchtest Du wissen?