Mein Bruder (vor einem Jahr verstorben) schuldet angeblich jemandem 2000 Euro. Es gibt keinen Vertrag nur die Mutter als Zeugin. Muss ich das Geld zurückzahlen?

4 Antworten

Erzählen können dir die Leute viel. So lange beide Seiten Du bzw. dein Bruder und/oder der Gläubiger keinen unterschrieben Vertrag vorweisen kann kann man die viel Erzählen. 

Nur was in einem Unterschriebenen Vertrag steht ist Rechtskräftig. Kurz gesagt: Nein! Du musst nicht zahlen. Solange der Gläubiger dir keinen Rechtskräftigen Vertrag vorweist ist das Recht auf deiner Seite wenn du nicht zahlst. Da kann er dann auch mit Polizei, Anwalt sonst was drohen.

Falls er das tut lass ihn reden. Der kann nichts machen. 

Mfg

User2503

Selbst wenn Sie Erbe sind, bzw. das Erbe angenommen haben, würde ich nicht zahlen. Ich würde die Forderung zurückweisen mit Hinweis, das dann ein Nachlassinsolvenzverfahren eingeleitet würde, da der Erblasser kein Vermögen hinterlassen hat.

Bist du denn überhaupt der "gesetzliche" Erbe?

Verwandte des zweiten Stammes sind die Eltern, Geschwister des Erblassers und deren Nachkommen,

Eigentlich müßte dann die Mutter ebenfalls Erbin sein!

Was möchtest Du wissen?