Mein Bruder (vor einem Jahr verstorben) schuldet angeblich jemandem 2000 Euro. Es gibt keinen Vertrag nur die Mutter als Zeugin. Muss ich das Geld zurückzahlen?

4 Antworten

Erzählen können dir die Leute viel. So lange beide Seiten Du bzw. dein Bruder und/oder der Gläubiger keinen unterschrieben Vertrag vorweisen kann kann man die viel Erzählen. 

Nur was in einem Unterschriebenen Vertrag steht ist Rechtskräftig. Kurz gesagt: Nein! Du musst nicht zahlen. Solange der Gläubiger dir keinen Rechtskräftigen Vertrag vorweist ist das Recht auf deiner Seite wenn du nicht zahlst. Da kann er dann auch mit Polizei, Anwalt sonst was drohen.

Falls er das tut lass ihn reden. Der kann nichts machen. 

Mfg

User2503

Selbst wenn Sie Erbe sind, bzw. das Erbe angenommen haben, würde ich nicht zahlen. Ich würde die Forderung zurückweisen mit Hinweis, das dann ein Nachlassinsolvenzverfahren eingeleitet würde, da der Erblasser kein Vermögen hinterlassen hat.

Bist du denn überhaupt der "gesetzliche" Erbe?

Verwandte des zweiten Stammes sind die Eltern, Geschwister des Erblassers und deren Nachkommen,

Eigentlich müßte dann die Mutter ebenfalls Erbin sein!

Erbengemeinschaft ein Ackerland

Meine Mutter hat und Ihr Bruder haben ein Grundstück(Ackerland) geerbt,Ihr Bruder und Ihre Schwägerin sind verstorben und hinterlassen 2 Töchter,da meine Mutter schon 88 Jahre alt ist möchte sie nun Ihren Erbanteil verkaufen oder verschenken.Ist das ohne zustimmung der Nachkommen von von ihrem Bruder möglich.

...zur Frage

Mein Vater hat Schulden

Hallo,

ich bin 19 Jahre alt und Student. Ich habe heute durch einen Zufall erfahren, dass mein Vater 20.000 Euro Schulden hat. Mir war klar, dass wir finanziell nicht stark sind, aber dieser Betrag hat mich schon sehr überrascht! Er weiß nicht, dass ich weiß, dass er diese Schulden hat. Nun weiß ich nicht, ob ich ihn darauf ansprechen soll. Er ist sehr stolz, deshalb hat ers wahrscheinlich auch geheim gehalten. Ich, als Student, kann ihm zur Zeit auch nicht weiterhelfen. Ich will zwar, aber ich weiß nicht wie. Meint ihr ich sollte ihn trotzdem ansprechen und falls ja, wie soll es weitergehen?

Ich wäre für schnelle seriöse Antworten sehr dankbar.

MfG

...zur Frage

Ist meine Mutter, Schwägerin meiner jetzt verstorbenen Tante, erbberechtigt?

Meine Tante ist verstorben. Ihr Mann, der Bruder meiner Mutter, verstarb vor etlichen Jahren ebenso wie der Sohn. Meine Tante hat außer uns keine anderen Verwandten mehr.

...zur Frage

Einkommensteuer fuer 2012 verstiebenen

Mein Bruder (Frührentner) ist im Mai 2012 verstorben. Nun hat meine Mutter, die leider zwischenzeitlich auch verstorben ist, die Aufforderung bekommen die einkommensteuererklaerung fuer 2012 fuer ihn abzugeben. Wie soll ich ich verhalten.?

...zur Frage

Wie kann man sich gegen Familienangehörige finanziell absichern?

Hallo, vielleicht auf den ersten Blick eine komische Frage, aber wenn man die genauen Umstände kennt durchaus verständlich. Ich sags einfach mal so, mein Onkel ist das schwarze Schaf in der Familie. Muss ich als Familienzugehöriger irgendwas für ihn finanziell wieder ins reine bringen? Oder kann ich für irgendwelche Schulden von ihm verantwortlich gemacht werden? Ich sehe das auch im Bezug auf das Erbe. Er hat keine Kinder, deswegen denke ich, dass ich relativ weit vorne seiner Erbfolge wäre? Kann ich das Erbe komplett ablehnen wenn ich sicher bin, dass es mir nur ärger bringen wird?

...zur Frage

Erbschaftsteuer in Deutschland wenn Erbe Ausländer ist

Meine Mutter(in Ungarn) hat nach dem verstorben seiner Bruder 50.000 Euro in Bargeld geerbt. Meine frage ist: muss man die Erbe in Deutschland versteuern oder in Ungarn? Wenn es in Deutschland versteuert wird, wird es nochmal in Ungarn versteuert? Oder wenn die versteurung in Ungarn vorteilhafter ist, kann man die Deutsche versteuerung ausweichen?

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?