Mein Arzt hat einen Unfall nicht weiter an die Krankenversicherung geleitet und ich habe seit dem enorme Probleme, was kann ich tun?

6 Antworten

1. Die priv. Unfallversicherung musst Du sowieso selbst informieren.

2. Krankengeld kann der Arzt m. E. auch nicht beantragen, weil der ja nicht wissen kann, ob Lohnfortzahlung greift, oder Krankengeld.

3. Der Berufsgenossenschaft muss der Arbeitgeber es melden.

Nach einem Arbeitsunfall musst Du Dich bei einem Durchgangsarzt vorstellen. Dieser erstellt einen Durchgangsarztbericht und sendet diesen an deine BG und eine Durchschrift an die Krankenkasse. Fehlt einem der SV-Träger der Bericht kann dieser diesen nachträglich beim Arzt anfordern. Der Arzt erstellt außerdem eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und händigt diese direkt an Dich aus, damit du ein Exemplar beim Arbeitgeber abgeben und ein Exemplar an die Krankenkasse schicken kannst.

Ich vermute, dass ein Arbeitsunfall nicht vorlag, weil du gar nicht versichert warst. Probearbeit ist nämlich im typischen Fall nicht versichert, weil es schlicht an der Eingliederung ins Unternehmen fehlt. Probearbeit ist typischerweise entweder darauf ausgerichtet entweder später einen Beruf zu erhalten, im Sinne eines erweiterten Vorstellungsgespräches seine Kenntnisse zu präsentieren, Fertigkeiten zu erlernen oder Betriebe kennenzulernen und insoweit eigenwirtschaftlich.

Selbst wenn kein Arbeitsunfall vorliegt, würde die KK nach eigenem Recht Krankengeld prüfen. Dieses hängt dann aber davon ab, wie Du dort versichert bist und ob für deine Versichertenart überhaupt Krankengeld in Frage kommt.

Viele Grüße
Lumbago666

Ich enthalte mich mal jeder Spekulation über den möglichen Ursachenzusammenhang zwischen Unfall und Rechtschreibung. Es drängt sich mir aber die Frage auf, woher der Arzt die Informationen über die private Unfallversicherung haben soll und wieso es seine Aufgabe sein sollte, diese zu verständigen. Auch Krankengeld beantragt man doch wohl selber.

der Arzt schickt im normalfall die unterlagen der krankenkasse oder der berufsgenossenschaft??oder??

ich hatte schonmal so einen unfall und nach 4 wochen kam dan der brief zum ausfüllen.

0

Wegeunfall - Auf dem Weg zur Arbeit?

Lieber Leser,

seit dem 12.05.2017 bin ich in einer Zeitarbeitsfirma als Lagerist am arbeiten. Heute den 19.05.2017 hatte ich gegen 05:20 Uhr mit dem Fahrrad einen Wegeunfall, ich bin direkt ins Krankenhaus gegangen meine Habd ist geprellt und wurde von heute bis einschließlich Sonntag den 21.05.2017 krankgeschrieben. Heute hätte ich arbeiten gehen müssen morgen und Sonntag hätte ich eh frei gehabt. Aber sollte ich am Montag immernoch nicht arbeiten gehen können soll ich wieder ins KH kommen.

Erste Frage: Wer zahlt was für den Ausfall heute ? Hätte von 06:00 Uhr bis 14:30 Uhr arbeiten gehen müssen.

  1. Frage: Sollte ich am Montag aufgrund der Verletzung immernoch nicht arbeiten können ist es dann die Pflicht vom KH mich weiterhin krankzuschreiben.

  2. Frage: Muss ich am Montag dann wieder ins KH oder kann ich auch zum Hausarzt.

Vielen Dank schonmal

Liebe Grüße

...zur Frage

Frage zu erneuten Ansprüche an BG, die mangels Unterlagen abgelehnt wurden.

Hallo! Mein Vater (mittlerweile 76 J.) hatte 1968 einen Arbeitsunfall, bei dem er einen Schneidezahn verlor. Die Kosten für den Ersatzzahn wurden damals von der BG übernommen. Dieser Ersatzzahn muss jetzt (2013!) erneuert werden. Da die BG aus der Zeit von 1968 keine Unterlagen mehr hat und auch mein Vater über kein Aktenzeichen o.ä. verfügt, der behandelnde Zahnarzt leider nicht mehr lebt und sein Nachfolger ebenfalls über keine Unterlagen mehr verfügt, wurde sein Antrag auf Kostenübernahme abgelehnt. Wer hat schon einmal einen ähnlichen Fall gehabt und kann mir Tipps geben, damit ich den Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid sinnvoll begründen kann? Zeugen des damaligen Ungalls können benannt werden. Der damalige Arbeitgeber hat leider vor mehr als 15 Jahren Insolvenz angemeldet, so dass dort auch keine Unterlagen mehr angefordert werden. Kann es zu Lasten des Geschädigten gehen, wenn bei der BG keine Unterlagen mehr vorhanden sind? Gibt es eine Stelle, die in einem solchen Fall dem Geschädigten zur Seite steht? Vielen Dank für jeden hilfreichen Tipp. Susanne S.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?