Mein Arbeitgeber zahlt Spesenausgaben erst nach Monaten zurück - ist das rechtens?

3 Antworten

Es gibt keine gesetzliche Regelung dazu. Vielleicht kannst Du Dir jedoch einen Dauerreisekostenvorschuß für das Jahr geben lassen, wenn immer deutliche Beträge ausstehen.

Im öffentlichen Bereich gibt es diese Verzögerungen leider häufig. Als ich noch für Fraunhofer tätig war, liefen Abrechnungen zum Teil ein halbes Jahr. In Unternehmen sollte das innerhalb von 4-6 Wochen erledigt sein.

Es gibt auch hierfür keine gesetzlichen Vorgaben, sondern höchstens Betriebsvereinbarungen oder Reisekostenrichtlinien. Ich kenne das beispielsweise so, daß ein Reisekostenvorschuß für eine einzelne Dienstreise ab einem Betrag (Hotel, Mietwagen) von 400 EUR gezahlt werden kann und ein Dauerreisekostenvorschuß (zu Beginn des Jahres ausgezahlt, zum Jahresende wieder mit Reisekosten abgerechnet) ab einem voraussichtlich dauerhaft ausstehenden Betrag von mind. 1/4 des monatlichen Nettogehalts.

Ganz einfach eine Vorauszahlung fordern vor Antritt der Dienstreise. Man ist halt im Moment etwas knapp bei Kasse und kann die Auslagen nicht aus privaten Mitteln aufbringen.

gibt es eine Regelung im Vertrag oder dem Betrieb? Üblich sind Regelungen für die Abgabe von Belegen und die Zahlungen. Gibt es keine Regelung, so versuche eine zu bekommen. Alternativ könnte man sich auf die Grundsätze von Zahlungen an Gläubiger anlehnen, um Fristen zu finden.

Alles mühsam! Der Arbeitgeber soll zahlen nach einer vertretbaren Frist (2 Wochen) oder du verlangst Vorkasse bei der nächsten Reise oder eine Firmenkreditkarte oder du lässt einige Rechnungen an den Arbeitgeber selbst senden.

Nicht genommener Urlaub verfällt?

Ich arbeite seit 9 Monaten bei einem neuen Arbeitgeber. Weil die Einarbeitung sehr stressig war, habe ich bis jetzt noch keinen Urlaub genommen. Deswegen wollte ich mir jetzt eine Woche Skifahren gönnen. Aber mir ist aufgefallen, dass der Urlaub aus den 7 Monaten in 2012 einfach entfallen ist. Die haben mir gesagt, dass man Urlaub nicht aufs nächste Jahr verschieben kann. Erst mal ist das rechtens? Und dann hätte die mir doch die Tage auszahlen müssen die ich nicht beansprucht habe oder?

...zur Frage

Umstellung von Gas auf Fernwärme – können Mieter sich dagegen wehren?

Ich möchte in meinem Mietshaus die Gas-Etagenheizung auf Fernwärme umstellen, da ich dadurch für das gesamte Haus Energiekosten einsparen kann. Dafür muss dann demnächst unabhängig vom Verbrauch eine Pauschale von jedem Mieter gezahlt werden. Jetzt habe ich zwei Mieter, die nur selten oder wenig geheizt haben und die sich gegen diese Umstellung wehren und sogar dagegen klagen wollen. Könnte es sein, dass ich die Umstellung gar nicht vornehmen darf?

...zur Frage

Darf man die BahnCard100 auch privat nutzen wenn man sie für Dienstreisen bekommen hat?

Wenn man beruflich sehr häufig unterwegs ist und die Bahncard100 von seinem Arbeitgeber bekommen hat, darf man diese dann auch privat nutzen oder nicht?

...zur Frage

Zuvielzahlung von Monatslohn - Kürzung beim nächsten Monatslohn?

Der Arbeitgeber zahlt für einen Monat versehentlich zuviel Gehalt. Dies korrigiert er, indem er für den nächsten Monat entsprechend weniger auszahlt. Darf er das überhaupt? ich meine, es ist doch sein Bier, wenn er sich vertut. Der Arbeitnehmer hat es auch gutgläubig falsch verstanden, so die Mehrzahlung als eine besondere Anerkennung einer jahrzentelangen Mitarbeit gesehen und hat daher das Geld restlos verbraucht. Durch die Kürzung des Gehalts fehlt ihm jetzt das Notwendigste. Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

was habe ich als arbeitnehmer für rechte, wenn mein arbeitgeber nicht pünktlich zahlt

Hallo, mir hat man vor zwei monaten gekündigt und ich habe 7 monate kündigungsfrist. mein arbeitgeber zahlt die letzten monate meinen lohn auf 2 mal und das immer mit verspätung. meine frage habe ich das recht von meiner arbeit fern zu bleiben, bis ich meinen lohn bekommen habe? Was macht mein arbeitgeber, wenn ich zu hause bleibe?

...zur Frage

Diebstahl am Arbeitsplatz?

Guten Morgen alle zusammen, ich arbeite in einem großraumbüro und man darf wasser etc. aus wiederverschließbaren behältern am arbeitsplatz trinken, nun ist es so dass einige kollegen und ich des öfteren mal eine wasserflasche stehen gelassen haben bis zum nächsten tag, sei sie nun leer oder nur ein drittel befüllt. jetzt verschwinden die wasserflaschen wenn sie stehen gelassen werden, man weiß das die putzfrau das war. nach drei tagen lese ich nun am aushang das die wasserflaschen eingesammelt werden, wie es der chef nennt. ich denke nicht das die putzfrau sie dem chef gibt sondern eher sie im norma zurück und pfand kassiert und das ist bei über 120 personen durchaus rentabel. jetzt ist meine frage....darf denn das gemacht werden? auch wenn es der chef verlangt? ich der chef oder die putzfrau bereichern sich ja dadurch. wie sieht es rechtlich aus? was kann dagegen tun bzw. wie kann ich mich wehren dagegen? kennt sich damit jemand aus??? vielen dank schon mal im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?