Mein Arbeitgeber hat meine Steuerklasse ohne mein wissen geändert

2 Antworten

Also, wenn er nach Steuerlasse I, anstatt nach der V abrechnet, ist es nur deshalb von Nachteil, weil Du eventuell nachzahlen mußt.

Bei einer Lohnsteuerprüfung durch das Finanzamt wird Dein Chef Ärger bekommen. Leider kann es dann aber auch passieren, das er dann das Geld von Dir zurück haben will.

Um Dir eine Vorstellung zu geben.

Bei 1.000,- Euro wird nach St-Kl. I 14 Euro Lohnsteuer abgezogen, nach Steuerklasse V 110,- (Lohnsteuer udn Soli).

Also dem Chef weiter auf die Nerven gehen, oder Geld für eine Nachzahlung zurück legen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Von einer für den einzelnen Mitarbeiter ungünstigeren Steuerklasse (in der Regel Stkl. 1)kann der Arbeitgeber ausgehen, wenn die Lohnsteuerkarte für das neue Jahr nicht rechtzeitig in der Buchhaltung des Arbeitgebers abgegeben wurde. Aber das scheint hier nicht das einzige und vielleicht auch nicht das gravierendste Problem zu sein. Das größte Problem scheint mir der Vertrauensverlust zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu sein, daher kann ich nur dazu raten den Arbeitgeber zu wechseln. Beim Finanzamt würde ich ein persönliches Gespräch in eigener Sache vereinbaren um auszuloten was jetzt noch möglich kostenneutral zu ändern ist.

Was möchtest Du wissen?