Mehrwertsteuer/ Vorsteuer bei Unternehmen, wie sieht es mit indirekten Verkäufen aus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mache Dir nicht zu viele Gedanken, sondern mache es genau so, wie Du es verstanden hast. Oder noch besser buche Deine Geschäftsvorgänge mit einem der vielfach (teilweise sogar kostenlos) im Netz erhältlichen Buchhaltungsprogramme.

Wenn Du 500,- Euro Umsatz machst, also 595,- Euro Brutto bei Dir eingehen und die abzugsfähige Vorsteuer 190,- Euro ist, dann hast Du einen Erstattungsanspruch gegen das Finanzamt von 95,- Euro und die werden Dir auch überwiesen.

Du solltest überlegen Dir einen Gründercoach zu nehmen. Dessen Arbeit für Dich wird subventioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich rechnest Du richtig. Beachte aber, dass der Vorsteuerabzug nur möglich ist, wenn eine außer der erbrachten Leistung auch eine ordnungsgemäße Rechnung gem UStG § 15 Abs. 1 vorliegt - siehe auch https://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__15.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?