Mehrwertsteuer einer PV Anlage an FA zurückgeben

1 Antwort

Sicherlich sind Deals nicht möglich, es sei denn man ist die Deutsche Bank. An Deinem Beispiel wird deutlich, was so was via Steuerberater kostet. Allerdings kann der auch nicht allzuviel taugen, da er Dir ja auch keine Wege aufgezeigt hat wie man da raus kommt. Damit würde der sich allerdings selbst schaden. Deshalb hat er das nicht gemacht. Hast Du den Steuerberater denn mal zu Deinen 2 Gewerben befragt, wie man damit wieder zur Kleinunternehmerreglung zurück kommt? Damit Du keine MWST mehr via Steuerberater erklären must?

darf man auf denkmalgeschütztem Haus eine PV Anlage anbringen lassen?

Oder wird sowas nicht genehmigt werden?

...zur Frage

Einkommensteuer bei Kleingewerbe

Hallo zusammen, habe jetzt schon viel gesucht aber nix genaues gefunden. Ich beabsichtige ein Kleingewerbe neben mein Hauptberuf zu eröffnen. Das ganze mit MwSt habe ich verstanden, aber das mit der Einkommensteuer verstehe ich nicht ganz. Die Einkommensteuer wird wenn ich das richtig verstanden habe vom Gewinn aus dem Kleingewerbe und von meinen Gehalt aus meinen Hauptberuf berechnet. Was ist den nun wenn ich mit meinen Kleingewerbe keine Gewinne erziehle. Muss ich dann trozdem für mein Gehalt aus meinen Hauptberuf Einkommensteuer zahlen? Dann würde ich bei der ganzen Sache ja mit einem Minus aus der Sache gehen. Sehe ich das richtig? Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Finanzamt hat Einnahmen gestrichen und Steuer zurückgezahlt. Was sollte ich tun?

Hallo,

Ehepartner (Er Kl 3 und Sie Kl 5) zusammen veranlagt. In der Mitte des Jahres hat Ihr Arbeitgeber den Steuerberater gewechselt. Bei der Einkommensteuererklärung ist mir schon aufgefallen, dass die Daten beim Finanzamt für den ersten Teil des Jahres nicht abrufbar waren. D.h. ich tippe, dass der erste Steuerberater sie nicht elektronisch gemeldet hat.
Bei der Einkommensteuererklärung habe ich die Daten also manuell eingegeben.
Nun hat das Finanzamt meine manuellen Eingaben einfach ignoriert und ist davon ausgegangen, dass Sie nur die zweite Hälfte des Jahres gearbeitet hat und dementsprechend die Steuer erstattet.
Bei der Rentenversicherung ist das ordnungsgemäß gemeldet.
Darf ich mich nun zurücklehnen? Oder fehlen dann irgendwo Ansprüche? Bin ich verpflichtet, das Finanzamt auf ihren Fehler hinzuweisen?

...zur Frage

Kleingewerbe ohne MWST. -- Berechnung Gewinnunh

Hallo ich habe mal eine Frage. Ich überlege mir ein Kleingewerbe ohne MWST. anzumelden.

Wie berechne ich bei meinen Produkten den Gewinn.

Also ich stelle mir das so vor:

Stückpreis Brutto + Gebühren ( z.b ebay ) + Versandkosten + Materialkosten brutto = X Betrag + 19% die ich dem Lieferanten bezahle.

Jetzt habe ich den Betrag inkl. Materialkosten und Versand und Gebühr.

Darauf berechne ich nun meinen Gewinn. und ziehe wieder bei den Einnahmen wieder 19% ab.

Also 19 % Einkauf und 19 % Verkauf - die differenz ist mein Gewinn.

Ich muss also bei dem Verkaufspreis zwar den Preis hinschreiben aber mir die 19 % steuer trotztem im Kopf halten . richtig???

Wäre für andere Beispiele erfreut.

...zur Frage

Mehrwertssteuer für Kleingewerbe

Hallo, ich habe ein paar Fragen zur Ausweisung der Mehrwertssteuer. Ich betreibe ein Kleingewerbe, dessen Umsatz sehr hoch ist, jedoch der Gewinn wesentlich kleiner. Ich bin Eventveranstalter und habe bei einer Party z.B. 10.000 € Umsatz am Abend. Habe natürlich auch z.B. 7.000€ Ausgaben an Getränke, Werbung etc.

Bei 2 Veranstaltungen käme ich ja demnach auf 20.000€ Umsatz und über die Grenze von 17.500€.

Wie verhält sich nun mein Kleingewerbe? Muss ich MwSt auszeichnen? Muss ich Ust zahlen? Was hat das mit der 50.000€ Grenze auf sich?

Was ist wenn ich dieses Jahr über 17.500€ komme und weiß, dass ich nächstes Jahr wieder unter den Betrag komme?

Andreas

...zur Frage

Dachflächenvermietung-Einnahme versteuern?

Wenn ich die Mieteinnahme aus meiner Dachfläche(f.Photovoltaik) versteuern muss, kann ich da nicht auch im Gegenzug die Ausgaben für dieses Dach ansetzen. Es kann doch nicht sein, dass das FA nur die Einnahme versteuert, wenn Voraussetzung für diese Einnahme das dach und alle damit verbundenen Kosten sind? Ich habe die Wahl-entweder jährl. eine Mieteinnahme von 175,- € zu bekommen oder einmalig f. 20 Jahre 3500,-€. Nur wenn das voll versteuert würde ist es ja doch viel weniger? Kennt sich da Jemand aus oder wurde mit ähnl. Fall konfrontiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?