Mehrwertsteuer aus vergangenen Jahr abführen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz verstehe ich den Sachverhalt nicht.

Ich vermute dass das Unternehmen hinsichtlich der Vermietung vorsteuerabzugsberechtigt ist und der Mietgegenstand auch umsatzsteuerpflichtig an das Unternehmen vermietet wurde.

Sofern der Jahresabschluss noch nicht festgestellt ist, ist er noch zu ändern. Die enthaltene Vorsteuer von 95,80 wären dann noch als Forderung einzustellen.

Ist die UStE schon beim Finanzamt, so kann eine berichtigte eingereicht werden, da Umsatzsteuererklärungen per Gesetz unter dem Vorbehalt der Nachprüfung stehen, § 168 Satz 1 AO.

Die ertragsteuerlichen Folgen müssten dann 2013 gezogen werden.

Wird der JA noch geändert (siehe 2. Absatz), so muss auch die Gutschrift einbezogen werden, wobei die enthaltene (negative) Vorsteuer aber erst 2013 steuerwirksam wird, § 17 (1) Satz 8 UStG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Neuling2013 11.11.2013, 10:32

Sie haben richtig vermutet, ich hatte mich da nicht richtig ausgedrückt.

muss es denn berichtigt werden? Es geht hier um minimale Summen.

Durch ein Änderung im Jahresabschluss kommen noch weitere Kosten auf uns zu, denn beim Bundesanzeiger haben wir auch schon den JA angezeigt.

Ich würde sonst Bank an Nebenkosten+Vorsteuer buchen (die Gutschrift). Und einen weiteren Buchungssatz: Mehrwertsteuer an Nebenkosten (die Mwst die wir vergessen 2012 haben abzuführen).

0
EnnoBecker 11.11.2013, 10:37
@Neuling2013

Richtig, eine Korrektur des handelsrechtlichen Abschlusses wäre unnötig.

Es wird einfach eine berichtigte Umsatzsteuererklärung für 2012 abgegeben. Wenn das Geld eintrudelt, wird der Betrag von 95,80 auf "USt Vorjahr" erfolgswirksam (also in die GuV) eingebucht und das wars.

Die Gutschrift wird ganz normal im Jahr 2013 behandelt.

1

Wieso führen Sie für die Nebenkosten Umsatzsteuer ab? Kassieren Sie die? Eigentlich müßten Sie aus den Nebenkosten den Vorsteuerabzug haben.

Die Gutschrift haben Sie ja erst dieses Jahr bekommen, also auch die Korrektur erst in diesem Jahr.

Bezüglich Vorsteuer im Vorjahr ist es so, dass jederzeit eine berichtigte Erklärung abgegeben werden kann.

Die Umsatzsteuererklärung ist eine Steuerfestsetzung die nach 164 AO eine Festsetzung unter Vorbehalt der Nachprüfung ist.

https://www.pwc.de/de/newsletter/finanzdienstleistung/assets/BCM_Newsflash_anhaengige_Verfahren.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?