Mehrere Freistellungsaufträge mit 801€???

2 Antworten

Eigentlich müsstest du was schriftliches haben, wie hoch die jeweiligen Freistellungsaufträge sind. Ich würde diese F-Aufträge nie ganz ausschöpfen, laß dich doch von den Angestellten beraten, diese müssten dir doch eigentlich bei Über- schreitungen eine Nachricht schicken. Also sprich die Banken an und verlier nicht die Übersicht, zumal die Institute fragen, ob du noch andere F-Aufträge laufen hast.

Abgeltungssteuer: Sind die 800 Euro beim Freistellungsauftrag wirklich ein Freibetrag?

Eine kurze Verständnis-Frage zur Abgeltungssteuer: Ich kann einen Freistellungsauftrag über ca. 800 Euro bei meiner Bank einrichten. Wenn ich nun ein Einkommen z.B. aus Aktienverkäufen und Zinsen habe muss ich bis zu diesen 800 Euro keine Abgeltungssteuer zahlen. Was aber passiert, wenn ich über diese Summe komme? Zahle ich dann NUR für alle zukünftigen Einkommen über diesen 800 Euro Abgeltunssteuer? (Dann wären die 800 Euro ja ein echter Freibetrag auf den ich keinerlei Steuern zahlen muss) ODER Zahle ich dann auf meine GESAMTEN bisherigen Einnahmen Abgeltungssteuer, würde ja dann heissen, dass ich, sobald ich über die 800 Euro Grenze komme, quasi Steuern für die bisher eingenommenen 800 Euro "nachzahlen" muss???

Viele Grüße, Christina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?