Mehrere Bankkonten gleichzeitig

Support

Liebe/r Angelo40,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

5 Antworten

So - nun hast Du mit dem Link genug der Werbung für die Commerzbank betrieben und ich frage mal beim Support nach, ob eventuell dort Interesse daran besteht!

Naja er meinte ich würde einen Schufa-Eintrag bekommen. Darauf hätte ich nicht wirklich Bock. Und danke auch Rat2010, dass war nur ein Beispiel, bei anderen Banken, die ich jetzt nicht nennen werde (keine Werbung xP) hat das bisher ganz gut funktioniert. ;)

43

Ich empfehle dir, auch bei anderen Banken das Kleingedruckte zu lesen. Wenn du schreibst, dass es irgendwo funktioniert hat, hatten die einen Fehler im Kleingedruckten, den andere Banken oder auch die (weil dazugelernt) nicht (noch mal) machen werden.

Es gibt sog. "Window-Dressing". Da geben Banken oder Banktöchter, die Verkauft werden sollen Geld dafür aus, damit die Zahlen stimmen. Eine wichtige Zahl sind Einlagen, die holt man sich mit Zinsaktionen und eine andere die Neukunden oder der Kundenbestand. Das lässt sich auch mal ausnützen, ändert aber nichts daran, dass Banken zum einen nicht dumm sind und zum anderen dazuleren.

Irgendwann lernen auch die Käufer dazu und sehen, dass die Neukunden aus Aktionen mehr Ärger als Wert bedeuten. Also immer das Kleingedruckte lesen.

0

Interessante Idee aber vollkommen verblödet sind die auch nicht.

Lies dir die Fußnote genau durch:

Kostenlos nur bei privater Nutzung und ab mind. 1.200 Euro monatl. Geldeingang, sonst 9,90 Euro je Monat. Startguthaben 100 Euro für Kontoeröffnungen im Zeitraum 01.04.2014 bis 30.06.2014. Außerhalb dieses Zeitraums Startguthaben 50 Euro. Startguthaben erfolgt als Gutschrift zum Start 3 Monate nach Kontoeröffnung. Zahlung 50 Euro bei Nichtgefallen erst nach aktiver Kontonutzung über mind. 1 Jahr (mind. 5 monatl. Buchungen über je 25 Euro oder mehr) und nachfolgender Kontokündigung unter Angabe von Gründen binnen 15 Monaten nach Kontoeröffnung. Angebot gültig, wenn noch kein Zahlungsverkehrskonto bei der Commerzbank besteht.

Dazu steht anderswo zum Zahlungseingang:

Ausgenommen sind Wertpapierumsätze, eigene Überträge und Gutschriften aus der Buchung von Rücklastschriften/Rückschecks.

Eigene Überträge sind also ausdrücklich ausgenommen. Wenn die bei deinem Link etwas anderes schreiben, hat das bei der Commerzbank keinerlei Bedeutung.

Man muss also mindestens ein Jahr dieses Konto als Hauptkonto haben oder wenigstens sehr viele Buchungen haben und es als Zweitkonto nützen.

Mehrere Konten sind also nicht das Problem. Leute, die derartige Aktionen nur ausnützen wollen und alle Schüler, Studenten, Geringverdiener oder genauer alle, die die Commerzbank nicht erreichen will, werden aber tendenziell wenig Spaß an dem Angebot haben.

Wesentlich dabei ist: das Konto besteht mindestens 15 Monate und in jedem Monat mit weniger als 1.200 € Geldeingang fallen 9,90 € Kontoführungsgebühr an. Man muss also schon die 15 Monate sein Geld darüber laufen lassen und wenn man dann die 50 € will auch mindestens 5 Buchungen im Monat darüber haben.

Wer es wie bei deinem Link geschrieben macht, kriegt nach drei Monaten nicht die 100 € und zahlt - bei frühest möglicher Kündigung - für die drei Monate und 12 weiter 9,90 € im Monat, auf welche die Commerzbank in genau dem Fall auch sicher nicht verzichten wird!

Ach so: Weitergabe dieser Antwort ausdrücklich erlaubt!

Fragen zum Kleingewerbe - OnlineShop - Ebay - Paypal - Buchhaltung - Gesetze

Hallo,

ich bin dabei einen Ebayshop zu öffnen (Kleinunternehmer) und hätte ein paar letzte Fragen. Vielleicht könnt ihr mir dabei helfen? Sie sind teilweise sehr speziell... deswegen gehe ich nicht davon aus dass jemand sie ALLE beantworten kann, aber ich freue mich über jede Teilantwort!

1.) Welche Belge sollte ich bei einem EIN- sowie VERKAUF über Ebay aufheben (Ausdrucken oder als Pdf speichern)? Artikelbeschreibung? "Einzelheiten über den Kauf" - Ansicht? Oder die Emailbenachrichtigung von Ebay? Und bei Paypal, die Email oder lieber die Transaktionsdetails-Seite?

2.) Ich habe meinen ganzen Keller voll von Waren, die ich im Shop verkaufen möchte. Ich habe keine Einkaufbelege und möchte die Einkäufe dieser nicht als Betriebsausgaben geltend machen um den Gewinn zu mindern. Ich möchte sie also von meinem Privatvermögen zum Betriebsvermögen machen. Muss ich irgendein Protokoll oder einen Beleg über diese Waren schreiben (was ich angesichts des imensen Aufwands nicht hoffe)?

3.) Laut Abgabenordnung heißt es, dass ich zwar nicht gegenüber privaten, aber gegenüber gewerblichen Käufern verpflichtet bin, eine Rechnung zu schreiben. Bin ich verpflichtet dies unaufgefordert zu tun, oder reicht es, wenn ich eine ausstelle, wenn der Käufer den Wunsch äußert?

4.) Muss ich Versandkosten für den Versand meiner Waren aufzeichnen? Muss ich irgendwo dokumentieren, mit welchen Briefmarken ich die Sendungen frankiert habe? Zumindest belege ich ja die Briefmarkeneinkäufe und mache sie als Betriebsausgaben geltend. Dann wäre es für mich eigentlich logsich, dass das FA, das sonst ja auch immer alles so genau wie möglich wissen will, auch wissen will wohin diese Briefmarken gehen. Anders könnte man diese (die Briefmarken) theoretisch auch zum Warenausgang zählen, welcher ja dokumentiert werden muss.

5.) Was muss in meiner EÜR formal zu einer Buchung alles notiert werden? - Datum der Buchung - Belegnr. (Referenz zum Beleg) - Einnahme bzw. Ausgabebetrag - Bezeichnung des Kontos (falls mehrere Konten vorhanden) Die obigen Punkte sind klar. Wie sieht es z.B. mit einem Kommentar bzw. Beschreibung des zugrunde liegenden Sachverhalts aus? Z.B. die Beschreibung der verkauften Ware. Oder würde reichen zu schreiben "Verkauf über Ebay". Ist sowas überhaupt Pflicht? Ich würde nämlich gerne darauf verzichten, weil man die Info sowieso aus dem Beleg entnehmen könnte, wenn es einen interessiert.

6.) Angenommen, ein Käufer reklamiert einen defekten Artikel und ich sende ihm einen neuen unentgeldlich zu. Muss ich diesen Warenausgang irgendwie irgendwo protokollieren?!

7.) Wenn ein Kaufvertrag abgeschlossen wird,z.B durch Ebay, und dieser anschließend storniert wird, muss ich dieses Ereignis irendwie protokollieren/festhalten, oder kann ich es ignorieren? Was ist mit einer bereits ausgestellten Rechnung, wenn der Kaufvertrag widerrufen wird? Kann ich die Rechnung löschen und so tun, als hätte sie nie existiert, oder muss ich sie aufbewahren?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?