Mehr als geringfügige Beschäftigung plus zweiter Nebenjob als Student

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

  1. In den Semesterferien kannst Du praktisch machen was Du willst. Keine Stundenbegrenzungen.

  2. 7 Tage wäre eine kurzfristige Beschäftigung (bis zu 50 Tagen, oder 2 Monate).

  3. Entweder geringfügige Beschäftigung (der Arbeitgeber trägt alle Abgaben pauschal), oder Steuerklasse 6.

  4. Dem erste Arbeitgeber kann dies alles egal sein.

  5. Mein Tipp, die 2. Beschäftigung nicht pauschal abrechnen lassen, sondern lieber mehr Geld geben lassen. Der Arbeitgeber muss für eine geringfügige Beschäftigung ca. 31 % Abgaben zahlen, für den "normalen" aber nur ca. 10 % RV-Beitrag. Also sind 100,- Euro netto geringfügige Beschäftigung für ihn ein Kostenfaktor von 131,- Euro. 120,- Euro für Dich "normalbrutto" aber auch nur 132,-. Aber die 120,- kosten Dich (vermutlich) nur RV udn Du hast 108,- netto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nathalie08
13.09.2014, 15:55

Super, vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Beantwortung meiner Fragen!

0
Kommentar von nathalie08
15.09.2014, 08:27

Es hat sich noch eine kleine weitere Frage ergeben: bin ich dazu verpflichtet meinem ersten Arbeitgeber mitzuteilen, dass ich eine zweite nebentatigkeot anstrebe (da er ja offensichtlich ohnehin nicht direkt davon betroffen ist)? Muss ich mir sozusagen eine "Erlaubnis" erteilen lassen?

Ich wäre sehr dankbar für eine Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?