Mehr als 18 Tage - kurzfristige Beschäftigung?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich gilt - jeder korrekt agierende Arbeitgeber meldet das jeweilige Einkommen eines Angestellten - zum Ende einer Beschäftigung / zum Jahresende ans zuständige Finanzamt.

Ob Du nun bei einer Einkommensteuererklärung z.b. Deine komplette Lohnsteuer erstattet bekommst, hängt vom steuerrelevanten Gesamteinkommen ab ....

Frühestens ab einem Jahreseinkommen oberhalb von ca. 13.500 Euro fällt für einen Ledigen Einkommenssteuer an.

https://www.brutto-netto-rechner.info/

Bei einer kurzfristigen Beschäftigung ( von Anbeginn an auf 3 Monate oder 70 Tage im Jahr befristet ) geht es vorrangig um das Einsparen von Sozialversicherungsbeiträgen.

Also das seltsame ist, dass die Daten nicht automatisch vom Elster übernommen wurden. Bei diesem Arbeitgeber hab ich schonmal gearbeitet (2019), als ich meine Steuererklärung 2020 gemacht habe, war dies nicht der Fall, ich musste keine weiteren Angaben aus meiner Lohnsteuerbescheinigung übernehmen. Heißt das vom Arbeitgeber wurden die Daten nicht übermittelt?

Und ich habe sowohl die Jahreseinkommensobergrenze als auch die befristeten 70 Tage im Jahr nicht überschritten.

0

Wieviel hast du denn verdient und Steuer bezahlt, ohne diese Daten kann niemand etwas sagen.

Was möchtest Du wissen?