Medizinische/Psychotherapeutische Behandlung nach Abschluss einer BUV?

1 Antwort

Hallo,

wenn bei Abschluss der BU Versicherung alle Gesundheitsfragen korrekt beantwortet wurden, können später hinzugekommene Erkrankungen, wie z.B. psychische Erkrankungen, nicht zu einer Verweigerung führen.

Google dazu aber auch "abstrakte" bzw. "konkrete" Verweisung.

Wenn diese im Vertrag ausgeschlossen wurde, wäre das Prozedere definitiv vorteilhafter für dich.

 

Was möchtest Du wissen?