Medikamente von der Steuer absetzen. Geht das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das sind aussergewöhnliche Belastungen. § 33 EStG.

Dazu gehören:

  • Medikamente
  • Praxisgebühr
  • Kur- udn Therapiekosten
  • Hilfsmittel (BRillen)
  • Zahnersatz (Zuzahlungen)
  • usw.

ZU neachten ist, dass aber eine zumutbare Belastung abgezogen wird, die sich nach Einkommen und Famiienstand/Kinder richtet.

siehe hier:

http://www.finanzfrage.net/tipp/zumutbare-belastung-bei-aussergewoehnliche-belastungen-33-estg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jowaku 16.12.2010, 09:07

Dazu gehören auch noch Fahrten zu Ärzten, Apotheken, Optikern, ...

0
lissi99 12.06.2011, 18:24

gilt das für alle Medikamente also auch für online bestellte oder nur für verschriebene?

0

Bis zum Ende des Jahres können sich Zuzahlungen für Medikamente, Brillen oder Zahnersatz bzw. auch die Praxisgebühr möglicherweise steuerlich positiv auswirken, denn wird ein bestimmter Grenzbetrag überschritten, wirken diese Ausgaben Steuer mindernd. Sie können als außergewöhnliche Belastungen in der Einkommenssteuererklärung mit angegeben werden. Die jeweilige Belastungsgrenze ist an das Einkommen und an die Kinderzahl bzw. auch Familienstand gekoppelt. Erwirtschaftet eine Familie mit drei Kindern beispielsweise im Jahr 40.000,- EUR, beträgt der Eigenanteil 400,- EUR. Übersteigen die Gesundheitsausgaben diese Grenze, können sie steuerlich geltend gemacht werden. http://www.vedix.de/medikamente-zahnersatz-steuern-absetzen-1602/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es lohnt sich auch bei Familien mit mehreren Kindern, weil dort die "zumutbare Belastung" seeehr niedrig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie @wfwbinder ausführt, das geht. Aber du solltest deshalb fleissig Quittungen sammeln und viele, viel Medikamente kaufen - denn je nach Einkommen muss da schon etwas zusammenkommen.

Meiner Ansicht nach lohnt das nur bei chronisch kranken Personen. da kommen im Jahr schnell vierstellige Eurobeträge zusammen.

Und vorsicht, nicht alles was unter Arzneimittel so landläufig verstanden wird, isr wirklich eines. Schau mal auf deine Packungen: steht da vielleicht Nahrungsergänzungsmittel oder diätetisches Lebensmittel ?

Das Finanzamt weiß nämlich ganz genau, was Medikamente sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?