Mangelnder Schallschutz in Mietwohnung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Trittschallärm stellt erst über 53 db (!) n. DIN 4109 einen Sachmangel des Mietgegenstandes dar: BGH Az: VIII ZR 85/09, 07.07.2010.

Den kann man gutachterlich auf eigenen Kosten oder durch Leihe eines geeichten Gerätes erst einmal ermitteln: http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/35600/

Sofern der Lärm durch rücksichtloses Mieterverhalten oder aufgrund fehlender Dämmung unsachgemäß verlegten Laminat geschuldet sein sollten, kann man den VM um Abhilfe bitten.

Inwiefern er dem Verlangen nachgibt, gar kostenpflichtigen Rückbau verlangt, wäre allerdings zweifelhaft und abzuwarten.

Grds. kannst du das aber nicht erzwingen oder schallärmeren Teppichboden einfordern - allenfalls dann Auszug in Betracht ziehen.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat den mangelnden Schallschutz festgestellt. Gab es Messungen von einem Akustiker oder sind deine subjektiv geprägte Eindrücke? Außerdem ist es eine bestehende Immobilie. Dir wird nur ein Gehörschutz oder der Auszug bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mieter hat Anspruch auf Schallschutz der dem Baujahr der Mietsache entspricht. Ob das in Deinem Fall gegeben ist, kann wahrscheinlich nur ein Bausachverständiger beurteilen. Lass Dich vom örtlichen Mieterverein beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nichts, Toilettenspülung fällt z.B. unter Lärmbelästigung (normales Wohnverhalten). AG Münster, Urteil vom 18.01.1983 - 28 C 539/82, WM 1983, S. 236 (Lärm, der durch die Benutzung des Badezimmers, der Toilettenspülung oder durch das Laufenlassen von Wasser verursacht wird, berechtigt auch dann nicht zur Mietminderung, wenn er nach 23 Uhr auftritt.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
brainstorm 09.09.2012, 12:21

Was ist mit dem restlichen Lärm, der aus dieser Wohnung kommt? Und was würde ein Gutachter kosten, der die Schalldämmung im Haus überprüft, ob diese überhaupt der Norm entspricht.? Ich glaube langsam, daß hier null Schalldämmung vorhanden ist.

Brainstorm

0
Tina34 09.09.2012, 12:56
@brainstorm

was ein Gutachter in deiner Gegend - wo auch immer das sein mag kostet - keine Ahnung. Aber für so was ist der Mieterverein hilfreich.

Veilleicht ist es auch nur so das du empfindlich bist und es vorher noch niemanden gestört hat!

Wenn du dich mit deinem Vermieter und den Mitmietern im Haus anlegst, würde ich dir einfach empfehlen dir eine andere Wohnung zu suchen, darauf wird es hinauslaufen es sei den du stehst auf Prozesse und Ärger.

0

Ein Mieter kann nach einem verkündeten Urteil ohne besondere vertragliche Regelung nicht erwarten dass seine Wohnung einen Schallschutz aufweist der über die Einhaltung der zur Zeit der Errichtung des Gebäudes geltenden DIN-Vorschriften hinausgeht Im Internet ist vieles nachlesbar. z.B.: www.rechtslupe.de/.../schallschutz-fuer-die-mietwohnung-320036 Ich würde dieses Thema zunächst sachlich mit meinem Vermieter besprechen. Es gibt auch Eigeninitiative einer Wärmedämmung für die Mietwohnung. Ausziehen kannst Du immer noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?