Man muss Zinsen bei Steuererklärung doch nur bei Überschreiten des Freistellungsauftrages angeben?!

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Freistellungsauftrag gilt nur gegenüber der jeweiligen deutschen Bank oder Versicherung.

Zinsen, die nicht der Freistellung unterlegen haben, von anderen inländischen oder generell ausländischen Banken, Versicherungen oder Personen (z. B. Verwandte oder Fremde) sind in Gänze in der Anlage KAP zu deklarieren.

Auch der Abgeltungssteuer unterlegene Kapitalerträge sind zu erklären, wenn noch Kirchensteuer zu berechnen ist.

Was möchtest Du wissen?