Maklerkompetenz

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es mag natürlich irgendwelche Vereinbarungen zwischen Makler und Vermieter geben, die man nicht kennt.

Allerdings ist so etwas nur sehr schwer vorstellbar. Den Makler geht eine solche Aufhebung nichts an und er hätte auch keinen wirtschaftlichen Nachteil von einer solchen Vereinbarung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Erachtens hat der Makler da nichts zu melden. Schließlich ist es nicht seine Wohnung und solange deine Ex-Freundin da wohnen bleibt, dürfte es keine Probleme geben.

Lg Lisa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf er [Makler] den Beschluss des Vermieters blockieren?

Nein. Die Vermieterin als Herrin ihrer eigenen Sinne darf ein solches Ansinnen zurückweisen.

Entlassung aus dem gültigen Mietvertrag

So etwas geht natürlich nicht mündlich ("nach einem Gespräch" reicht nicht), sondern bei einem schriftlichen Mietvertrag nur schriftlich. Also eine Ergänzung zum Mietvertrag vom TT.MM.JJJJ ist nötig:

"Aus dem Mietvertrag vom .... scheidet Herr *Lawitzer zum ..... aus. Frau* Ex-Freundin tritt an seiner Stelle in den Mietvertrag ein (oder: führt den Mietvertrag alleine weiter). Die nächst fällige Abrechnung der Betriebskosten erfolgt alleine mit Frau Ex-Freundin *. Die geleistete Mietkaution über € $$$ wird unverzüglich auf ein Konto zu Gunsten von Frau* Ex-Freundin eingezahlt und mit Beendigung des Mietvertrages an sie alleine ausgezahlt. Herr *Lawitzer verzichtet gegenüber der Vermieterin auf jedwede Ansprüche aus der Kautionszahlung, sowie der Betriebskostenabrechnung.*

Dabei ist es natürlich sinnvoll, zwischen Dir und der Ex-Freundin den Ausgleich aus der Betriebskostenabrechnung und Kautionsabrechnung per TT.MM.JJJJ schriftlich zu regeln.

Warum interveniert der Makler? Grund könnte die andere (geringere?) Bonität von Ex-Freundin sein oder die zahlenmäßige Bonitätsverschlechterung, weil jetzt statt zwei Mietern(?) nur noch ein Mieter im Vertrag ist. Über die Mietparteien des alten Mietvertrages hattest Du leider nichts geschrieben, so dass hier nur Vermutungen angestellt werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lawitzer 25.09.2014, 22:17

Die Ex-Freundin hat bei der Vermieterin auch schon vorgesprochen und bekundet,das sie die Miete allein bewältigen kann und sie war ja auch der treibende Keil,der den Auszug forciert hat.Also mit der Vermieterin eine Ergänzung zum Mietvertrag aufsetzen (Makler bleibt aussen vor)

0
LittleArrow 25.09.2014, 22:45
@lawitzer

Das beantwortet meine Frage nicht so recht. War die Ex-Freundin bisher schon Mietpartei oder möchte sie es erst werden? Wer hat den alten Mietvertrag als Mieter unterschrieben?

0

Das sieht doch jetzt richtig gut aus und macht Spaß zu lesen ;-))))

Ist die Vermieterin mit Deinem Auszug einverstanden und bereit, den Mietvertrag mit Deiner Ex weiterzuführen, bist Du aus der Nummer raus und wieso der Makler dem zustimmen müsste, weiß wohl nur er allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welchem Rechtsverhältnis stehen den Makler, Vermieterin, deine Freundin und du zueinander?

Man kann durch Weglassen wesentlicher Umstände eine Frage immer in einer gewünschten Richtung beantwortet bekommen, nur stimmen die eben nicht.

Ist die "Vermieterin" tatsächlich die Hausverwaltung, der Makler aber Bevollmächtigter der Eigentümer, bellst du den falschen Baum an. Vertrgspartner ist ausschliesslich der Eigentümer oder ein vom ihm Bevollmächtigter.

Bist du als Strohmann aufgetreten, um tasächlich deiner Freundin eine Wohnung zu verschaffen oder wolltest du vor Mietbeginn den unterschriebenen Vertrag auflösen, um der Vermittlungsgebühr zu entkommen, liegst du daneben.

Und als Alleinmieter kannst du den Vertrag nicht einfach auf deine Freundin umschreiben lassen.

Alles andere macht keinen Sinn: Selbstverständlich handelt der Makler nur im Auftrag und auf Weisung seines Auftraggebers, ohne dessen Entscheidungen über Mietvertragsschluss herbeiführen oder blockieren zu können.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Makler ist doch nicht bestandteil des Mietvertrages zwischen Mieter und Vermieter.

Irgendwas raff ich hier nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Primus 25.09.2014, 21:54

Willkommen im Club ;-))))

1

wem gehört die Wohnung? Dem Makler oder dem Vermieter? Der Eigentümer entscheidet.

Übrigens sind solche Vereinbarungen nur schriftlich gültig (mE, da Teil-Kündigung). Das würde ich schnell nachholen, denn bei mündlichen Zusagen wäre ich vorsichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Ist das wirklich der Makler, oder der Verwalter?

  2. Der Makler hat doch sein Geschäft mit der Vermittlung der Wohnung an Euch gemacht, es kann ihm egal sein.

  3. Ich kann den Sinn in diesem Verhalten nicht nachempfinden.

  4. Der Vermieter ist Herr seiner Entscheidungen.

Zum anderen Thema, warum nicht gleich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gammoncrack 25.09.2014, 21:37
Zum anderen Thema, warum nicht gleich?

Ich finde das hochlobenswert! Hast Du schon einmal erlebt, dass sich dem einer annimmt? Das ist wohl eine seltene oder sogar erste Ausnahme.

3

Was möchtest Du wissen?