maklergebuehr gerechtferitgt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Makler muss sein Provisionsverlangen natürlich vor dem Vertragsschluss nennen, also z.B. in der Anzeige, im Expose oder im Mietvertrag. Hast Du das akzeptiert, musst Du auch zahlen. Ob das der Fall ist, wissen wir leider nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Monatsnettokaltmieten + 19 % Steuer sind normal.

Wenn die 450,- die Nettokaltmiete sind, dann wären 1.071,- noch OK, oder umgekehrt, die 800,- sind der Höchstbetrag, wenn die Nettokaltmiete 336,13 Euro pro Monat wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch ist das alles ok.

Erst ab 2015 wird es wohl so werden, dass der Vermieter für die Maklerkosten zur Kasse gebeten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du einen Vertrag für die Wohnung unterschrieben hast, du den Vermieter kennst, die Übergabe ansteht oder schon klar ist, dann sind 2 Kaltmonatsmieten zzgl. MwSt. die Regel. Das ist dann zu zahlen.

Rein auf den 1. Blick scheint also die Gebühr korrekt, aber entscheidend ist die Kaltmiete, nicht die Warmmiete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist weniger als 2 Monatsmieten + Steuer. Absolut im Rahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?