Makler beantwortet Fragen nicht und kümmert sich nicht um den Verkauf

1 Antwort

Hallo, da bisher noch kein hilfreicher Tipp gegeben wurde, google einmal " Maklervertrag kündigen ", ich denke hier wirst Du fündig. K.

Darf der Immobilienmakler Courtage für die Vermittlung des eigenen Hauses verlangen oder ist dies nicht erlaubt?

Ein Immobilienmakler, der für die Fa. REMAX als selbständiger Handelsvertreter aktiv ist, bietet ein Haus an, das ihm und seiner Schwester jeweils zur Hälfte gehört. Er schließt hierbei einen "normalen" Maklervertrag ab und erwartet vom Käufer die Zahlung einer Courtage in Höhe von 3,57 % des Kaufpreises. Ist dies rechtlich so möglich und in Ordnung oder ist eine derartige Konstellation rechtlich nicht wirksam? Welche Regelungen / Gesetze bzw. sonstige Bestimmungen gelten hier? Spielt es eine Rolle, ob die Fa. REMAX die Vermittlung durchführt und der Makler lediglich Handelsvertreter von REMAX ist? Spielt es eine Rolle, ob ggf. ein "Kollege" den Verkauf der Form halber durchführt, die gesamte tatsächliche Abwicklung (Angebot, Besichtigung, etc.) aber durch den Verkäufer(Makler) erfolgt? Wie sollte man hier vorgehen?

...zur Frage

Meine Schwester räumt einfach das geerbte Haus aus ohne mich zu fragen

Wir,eine Erbengemeinschaft , 2 Leute Bruder und Schwester. Meine Schwester räumt einfach das geerbte Haus zum verkauf aus ohne mich in irgendeiner Weise zu fragen Darf Sie das ? Was kann ich dagegen unternehmen ?

...zur Frage

Untermieter reicht Schlüssel weiter

Hallo, habe mal eine Frage.... Mein Untermieter hat des öfteren Besuch empfangen aber er selbst ist nicht da...muss ich das als Vermieter dulden????? Darf er die Schlüssel für Haus und Wohnungstür einfach seiner Freundin übegeben, damit diese in die Wohung kann, weil er ja nicht da ist und wir anderen 2 Mitbewohner auch nicht? Schlimmer noch, er hat die Schlüssel sogar in den Briefkasten geworfen, damit er zwar die Wohung abschließen kann, aber sie dann mit dem Briefkastenschlüssel an diese Schlüssel ran kommt um die Wohnung zu betreten!!

...zur Frage

Maklerprovision bezahlen oder nicht?

Hallo, ich habe in Immonet gesehen, dass ein Haus in meinem nähern Umfeld verkauft wird. Über Immonet habe ich dann eine Auskunftsanfrage an den zu vermittelnden Makler gestellt und beim ersten Mal keine Antwort bekommen, woraufhin ich eine zweite Anfrage gesetellt habe. Auf diese hat mich der Makler angerufen und mir mitgeteilt, dass die Immobilie so gut wie verkauft ist. Einige Tage später habe ich mitbekommen, dass die Verkäufer des Hauses (Erbengemeinschaft) mehr Geld wollen und somit der Deal noch nicht geschlossen wurde. Nun habe ich den Makler ein drittes Mal kontaktiert und wiederum ein Abfuhr von ihm erhalten. Ich habe nun die Verkäufer selbst ausfindig gemacht und mit Ihnen gesprochen. Die Verkäufer als auch ich sind uns einig, dass wir eigentlich den Vertrag ohne Makler machen wollen, wir über die Art und Weise des Makler mehr als empört sind. Der makler hat den Verkäufern nicht mitgteilt, dass ein weiterer Interessent da ist, hat einen VK-Preis ohne Abstimmung des Verkäufers festgesetzt, hat mich immer versucht abzuwimmeln usw,. In der Zwischenzeit hat er mir noch das Expose mit dem Vermerk bereits reserviert zugeschickt. Meine Frage ist nun, ob ich in einem solchen Fall die Gebühr bezahlen muss oder nicht?

...zur Frage

Fahrrad (abgeschlossen) aus dem abgeschlossenen Keller geklaut?

Guten Tag,

heute Morgen habe ich gemerkt, dass mein abgeschlossenes Fahrrad (gekauft im November 2016für 300€) aus unserem Gemeinschaftskeller entwendet wurde, der auch abgeschlossen war und nicht von außen geöffnet werden kann ohne einen Schlüssel zu besitzen.

Ich vermute das es mein Nachbar war, jedoch habe ich keine Beweise.

Meine Frage ist, ob die Hausratversicherung (HUK) dafür aufkommt und wenn ja wie viel sie Zahlen werden?

...zur Frage

Krankenversicherung nach Todesfall des PArtners?

Hallo

folgende Situation: Bei einem Ehepaar ist der eine Partner Frührentner durch Arbeitsunfall, der andere Partner pflegt ihn und ist nebenher geringfügig beschäftigt (unter 400€). Jetzt ist der Partner gestorben, eine Witwenrente ist beantragt (ca 400€). Die Frage ist jetzt, muss sich der geringfügig Beschäftigte krankenversichern? Ich habe die Krankenkasse angerufen, die sagten was von Witwenrente und automatisch versichert, klangen aber nicht zu 100% sattelfest. Daher würde ich gerne nochmal nachfragen Vielen Dank!

mfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?