Ich habe eine Mahnung von einer Rechtsanwaltskanzlei mit Zahlungsforderung aus 2009 erhalten, ist das nicht verjährt?

3 Antworten

Wenn Du seit 2009 nichts über diese Forderung gehört hast, könnte Verjährung eingetreten sein. Wenn zu dieser Forderung ein Titel vorliegt, ist die Verjährung nicht eingetreten.

Bei dem dürftigen Sachverhalt kann man keine verlässliche Auskunft geben. Diese Kanzlei hat, schaut mal ins Internet, keinen guten Ruf, aber scheinbar beschäftigen sie sich mit tatsächlich durchzusetzenden Forderungen.

Hat jemand Tipps, wie ich jetzt vorgehen soll?

Du teilst denen mit, dass du dich auf die Einrede der Verjährung nach §§ 195 ff BGB berufst.

Es gibt jedoch auch Dinge, die der Verjährung im Weg stehen, z.B.:

  • Die Forderung wurde bereits gertichtlich tituliert durch Urteil oder Vollstreckungsbescheid
  • Die Forderung wurde schriftlich anerkannt

Tobi:

Um die Frage nach der Verjährung beantworten zu können, muss man wissen, wann die Forderung entstanden ist, ob du als Schuldner dem Gläubiger gegenüber den Anspruch anerkannt hast, entweder durch  Abschlagszahlung, Zinszahlung oder in anderen Weise oder eine gerichtliche oder behördliche Vollstreckungshandlung vorgenommen oder beantragt wurde (§ 212 BGB). Eine Zahlungsanforderung aus 2009  sagt noch nichts über den Zeitpunkt der Entstehung der Forderung aus.

Ist die Forderung tatsächlich verjährt, genügt ein Einzeiler an den bevollmächtigten Rechtsanwalt:

"Ich lehne eine Zahlung ab. Die angebl. Forderung ist verjährt." 

Wie kann ich eine Mietminderung auch nachträglich durchsetzen?

In der Etage unter uns werden Wohnungen ausgebaut. Dabei werden auch Kernbohrungen durchgeführt und es ist wirklich sehr laut. Der Vermieter hatte zu Beginn der Bauarbeiten schriftlich angekündigt, dass er auf Anfrage dazu bereit wäre, Teile der Miete zurück zu zahlen. Das ganze ist aber leider schon sechs Wochen her und die Bauarbeiten halten weiterhin an. Kann ich die Mietminderung jetzt nur noch für November durchsetzen oder ist es auch noch möglich, Geld für Oktober erstattet zu bekommen. Hat jemand Tipps, wie ich am besten vorgehen sollte?

...zur Frage

Fa. Acoreus Inkasso. Forderung für 2005, muss ich bezahlen?

Hallo, ich hab von der Fa. Acoreus einen Brief erhalten. Die schreiben, dass Sie eine Forderung an mich haben, von Mai, Juni, Juli und Dezember 2005. Es handelt sich wohl um Verbindungen von Freenet, die die Deutsche Telekom nicht überwiesen hat. Insgesamt belaufen sich die vier Beträge auf nur 2,93 Euro. Daraus wurden allerdings laut Fa. Acoreus 55,93 Euro. Ich soll auch am 25.09.09 eine Zahlungserinnerung bekommen haben. Hab ich aber nie!!!! Die Mahnung kam am Samstag, heute hab ich bei der Telekom angerufen und die konnten nichts finden, da ich seit 3 Jahren nicht mehr Kunde dort bin. Hab dann bei der Fa. Acoreus angerufen und gesagt, dass ich gern bereit bin die 2,93 Euro und die 5,00 Euro für die Zahlungserinnerung zu bezahlen, aber sicherlich keine 55,93 Euro, da ich NIE eine Zahlungserinnerung oder Rechnung über die 2,93 Euro erhalten habe. Der Herr mit dem ich gesprochen hab ist sehr unfreundlich gewesen und hat gemeint, dass ich das zahlen muss. Nach ein paar Mal hin und her hat er mir dann angeboten nur 23,00 Euro für die entstandenen Kosten von Acoreus plus die 2,93 Euro und die 5,00 Euro zu bezahlen, insgesamt 30,93 Euro. Ich hab allerdings wieder gesagt, dass nur 7,93 Euro bezahle und dass diese Kosten doch bereits nach drei Jahren verjährt sind. Er sagte, ich muss zahlen, sonst gehts vor Gericht. Wer kann mir helfen??? Weiß nicht mehr was ich jetzt machen soll!

...zur Frage

Ist "endlich-ohne-schufa" seriös?

Hallo,

auf http://www.endlich-ohne-schufa.info gibt es Tipps, wie man seinen Schufa Eintrag entfernen kann. Darüber hinaus kann man dort ein Musterschreiben erhalten, indem man die Schufa fordert, eine kostenlose Einsicht in die eigenen Einträge zu bekommen.

Kann mir einer zu den auf der Homepage genannten Vorgehensweisen sowie dem Musterschreiben, das sich unter anderem auf § 34 Bundesdatenschutzgesetz beruft, Erfahrungswerte berichten?

An einigen Stellen weist der Autor darauf hin, dass die jeweiligen Dokumente und Schreiben geschützt sind etc.. Ich hab natürlich keine Lust, eine Abmahnung zu erhalten, wenn ich nun dieses Musterschreiben verwende. Des Weiteren habe ich die Befürchtung, dass die Schufa mit den Aussagen im Musterschreiben nicht einverstanden ist und gegen mich vorgehen könnte. Der Text ist ja doch Recht harsch formuliert.

Über Tipps wäre ich sehr dankbar.

Gruß

@Mods: Sollten keine Links erlaubt sein, bitte ich um Entfernung des Links sowie um Entschuldigung.

...zur Frage

Hilfe Brief vom Inkassobüro aber keine Rechnung erhalten

Hallo brauche dringend einen Rat mein Kind hatte Anfang des Jahres einen Skiunfall in Österreich bei einer Klassenfahrt unsere Auslandskrankenversicherung hat alle Rechnungen ohne Probleme übernommen die muss ich hier mal loben.....habe heute von einem Inkassobüro heute Mahnung erhalten 155 Euro da wohl ein KrankenTransport in Österreich noch nicht bezahlt wurde ....habe aber keine Rechnung erhalten da diese vermutlich die falsche Anschrift notiert haben da das Inkassobüro eine Anschriftenerhebung (laut Rechnung) vornehmen lassen hat.....mein Kind kann sich an die zeit nach dem Unfall nicht mehr erinnern wer oder welche Firma ihn wohin gebracht hat die Transportkosten von 75 Euro werden von der Krankenversicherung übernommen aber wie kann ich gegen den Restbetrag vorgehen sehe nicht ein dies zu bezahlen wenn ich nicht weiss das da eine Rechnung offen ist ....die Inkassotanten haben mir gesagt ich soll doch Wiederspruch einlegen kann mir jemand einen Tipp geben wie ich diesen Verfasse und auf was ich achten sollt mein Kind ist noch minderjährig ..Danke im vor raus

...zur Frage

Bei einer "Darlehnsabtretung" kümmert sich das Jobcenter um die alte Kaution beim Vermieter?

Hallo, ich habe glaube zu 2012 ein Darlehen vom Jobcenter für die Kaution bei einer Genossenschaft erhalten. Musste dabei eine Abtretungserklärung unterschreiben. Habe meiner Meinung auch damals nachgefragt ob ich mich zwecks der Rückbuchung nach Auszug um irgendwas kümmern müsste. Nun hab ich aus anderen Gründen beim Jobcenter angerufen und wir kamen darauf zu sprechen, dass die Kaution offen sei und ich die Zahlen müsse. Ein Gerichtsvollzieher wurde wohl 2015 angewiesen hat aber dem Jobcenter das zurück gegeben da es überprüft werden solle. Seit dem ruhte das ganze. Nun habe ich bei der Verwaltung angerufen, die sagten dass die Kaution verjährt sei. Sie würde das jetzt noch Mal prüfen aber bei meinem Glück wird das nischt. Sie erwähnte allerdings auch wieso das Jobcenter sich nicht gekümmert hätte. Nun die Frage , bin ich aus dem Schneider weil das Jobcenter sich tatsächlich hätte kümmern müssen? Ist die Kaution wirklich verjährt? Und wieso wird die Kaution nicht automatisch auf das Miete-zahlende Konto zurück überwiesen sondern muss beantragt werden?

Danke

...zur Frage

Besteuerung Abfindung bei Lohnersatzleistungen

Hallo. Ein Arbeitnehmer wurde gekündigt, bekommt von seinen Arbeitgeber eine Abfindung in höhe von 9000 Euro, die ende 01/2011 ausgezahlt werden soll. Der Arbeitnehmer bekommt das ganze Jahr 2010 und auch noch bis zum 31.01.2011 Lohnersatzleistungen und ab dem 01.02.2011 Übergangsgeld der DRV bis 2013. Der Arbeitnehmer hat also seit 2009 kein Gehalt von seinen Arbeitgeber erhalten und wird auch 2011 kein Gehalt/Arbeitsentgelt erhalten. Wie hat der Arbeitgeber unter diesen Voraussetzungen nun die Abfindung zu versteuern? Die fünftel Regelung sollte hier wohl nicht zum zuge kommen? Kurz noch mal zusammengefasst, der Arbeitnehmer bekommt 2011 eine Abfindung von 9000 Euro ansonsten nur Lohnersatzleistungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?