Mängel vom Vormieter in der Wohnung stehen nicht im Übernahmeprotokoll - was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich würde ich diese Mängel erfassen und aufschreiben.

Vor einem Gespräch mit dem Vermieter empfiehlt sich aber noch die Kontaktaufnahme mit dem Vormieter. Den Kontakt zu ihm bekommst Du möglicherweise bei Hausmitbewohnern, die Du gezielt nach der Telefonnummer fragen kannst. Wenn alles klappt, bekommst Du die Übergabeprotokolle vom Vormieter, sein eigenes beim Auszug und beim Einzug.

Mit diesen Unterlagen in Rückhand kannst Du Deine Einzugsmängelliste einfacher mit dem Vermieter besprechen und sie ihm überreichen.

An deiner Stelle würde ich das direkte Gespräch mit dem Vermieter suchen. Zeig ihm was dir alles aufgefallen ist und sag, du würdest es gerne noch im Übernahmeprotokoll unter "Nachtrag" hinzufügen. Was dann wirklich beim Auszug passiert kann man jetzt noch nicht sagen, aber dann hast du wenigstens etwas in der Hand.

Bei einem Vermieter der es bei Dir mit der Wohnungsübergabe zu Beginn des Mietverhältnisses nicht so genau genommen hat, würde ich vermuten, dass er bei Wohnungsübergabe bei Ende des Mietverhältnisses ebenso nachlässig ist.

Keine Sorgen brauchst Du Dir auch deswegen zu machen, weil die von Dir beschriebenen Mängel sich ja doch dem Einflußbereich des Mieters entziehen dürften und dieser als Verursacher nicht in Frage kommt.

Wenn Du ganz sicher gehen willst, dann sende Deinem Vermieter doch einfach eine Aufstellung aller festgestellten Mängel zu. Dann ist da Klarheit.

würde ich vermuten, dass er bei Wohnungsübergabe bei Ende des Mietverhältnisses ebenso nachlässig ist.

Oder die Mängel nunmehr auf Kosten des Nachmieters beitigen lassen möchte, die er ärgerlicherweise bei der Abnahme vom Vormieter übersehen von ihm nachträglich nicht mehr ersetzt verlangen kann?

Mängel sich ja doch dem Einflußbereich des Mieters entziehen dürften und dieser als Verursacher nicht in Frage kommt.

Wie kommst man XXX auf solch schwache Bretter?

Mängelfreier Zustand lt. Übergabeprotikoll + Mängel (nicht erst bei Auszug) = Mängelbeseitigungsanspruch.

Wenn Du ganz sicher gehen willst, dann sende Deinem Vermieter doch einfach eine Aufstellung aller festgestellten Mängel zu. Dann ist da Klarheit.

Herrje :-(

Wenn ich denn als Mieter zurecht nicht einsehe, für einen de facto nicht selbstverschuldeten Schaden herangezogen zu werden, würde ich nun dem Vermieter nicht noch darauf hinweisen, dass er das de jure nun kann :-O

Selbst in laufendem Mietverhältnis auf Kosten der Kaution, die wiederaufgefüllt verlangt werden darf :-O

G imager761

0
@imager761

Wer andere kritisiert, sollte zumindest die fundamentalen Grundregeln der deutschen Rechtschreibung beherrschen:

"beitigen" gibt es nicht, es heißt "beseitigen"

"vermeindlich" gibt es nicht, es heißt "vermeintlich"

"mängelfrei" gibt es nicht, es heißt "mangelfrei"

"Übergabeprotikoll" gibt es nicht, es heißt "Übergabeprotokoll".

Der geneigte Leser mag sich ein Urteil darüber bilden, was inhaltlich von einem Elaborat zu halten ist, das nicht einmal fundamentalste Rechtschreibregeln einzuhalten weiß.

0

Was möchtest Du wissen?