Macht Sepa den Zahlungsverkehr für Firmenkunden billiger?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grenzüberschreitende Überweisungen werden schneller, billiger und sicherer“, schreibt das Europaparlament.

Im Europäischen Zahlungsraum Sepa stehen die Banken stärker im Wettbewerb miteinander und müssen versteckte Gebühren abschaffen.

Privatleute und Firmen sind nicht länger gezwungen, für Auslandsgeschäfte mehrere Konten in verschiedenen Ländern zu haben.

Wer in einem anderen EU-Land arbeitet, kann sich sein Gehalt auf sein Konto in der Heimat überweisen lassen. Die Miete für die Ferienwohnung auf Mallorca lässt sich bequem über ein deutsches Konto zahlen – ohne Bankgebühr.

Sepa schliesst doch nur das ab, was wir schon seit über einem Jahr haben. Sind die Kosten dadurch gefallen? Werden sie noch weiter fallen? Bei Firmenkunden sehe ich da wenig Luft. Die Banken werden sich weiterhin bezahlen lassen, wenn grenzüberschreitend gezahlt wird.

mecrei 16.09.2013, 12:54

Zahlungen grenzüberschreitend dürfen nicht teurer sein als im Inland - solange es innerhalb der EU ist. Man muss dann bei der SEPA schon unterscheiden: Zahlungen in die Schweiz, Monaco, Island, Norwegen - sind halt nicht EU und da dürfen die Banken andere Gebühren nehmen als für Überweisungen innerhalb DE oder nach FR, IT, PL etc. Und dann muss man auch beachten: SEPA ist nur für EUR gedacht, nach GB in Pfund oder DK in Kronen ist auch ein anderes (Gebühren)Thema.

zum Stichwort fallende Gebühren: wenn man nicht fragt - also die Bank - bekommt man keine Antwort. Warum sollte sie auch bei bestehenden Veträgen (ein Girokonto ist ja ein Vertrag) von sich aus die Gebühren senken? Macht die Telekom ja auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?