Macht man bei einem Fond immer gewinn?

4 Antworten

  1. Nein, langfristig (min. 10 Jahre) sind die Chancen auf einen Gewinn allerdings recht groß.
  2. Keine, wenn Du diese Einstellung hast: "Liegt seitdem in meiner "keine Lust"-Ablage." Dann lass die Finger davon. Nach heißen Tipps zu fragen und meinen, so sicher Geld verdienen zu können, ist der falsche Weg.
  3. Was sich für Dich "lohnt", kann keiner wissen. Anfangen kannst Du mit €50 im Monat.
  4. Bevor Du Dir über langfristige Geldanlagen machst, solltest Du eine Rücklage ansparen, um unvorhergesehene Ausgaben bestreiten zu können.

Aber wie gesagt, wenn Du keine Lust hast, Dich selbst zu informieren und zu lernen, lass sowieso die Finger davon. Außerdem geht das in Deinem Alter nur mit Zustimmung Deiner Eltern.

Hier kannst Du mal was zum Thema lesen:

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

Du stehst noch an den frühesten Anfängen Deiner Anlegerlaufbahn.

Daher ganz grundsätzlich:

Investmentfonds sind nichts anderes als eine verselbständigte Vermögensmasse. Daran kann man sich beteiligen durch den Erwerb von Fondsanteilen.

Der Begriff "Fonds" sagt noch nichts über die Art des Vermögens aus. Das können Anleihen sein, Aktien, Rohstoffe oder Immobilien oder von allem etwas.

Wer sicher sein will, daß sein Geld zumindest immer auf dem Stand der Investition bleibt, der sollte sich ein Sparbuch oder ein Tagesgeldkonto zulegen und das auch nur bei einer Bank die ausreichend sicher ist. Das gibt dann nur lächerliche 0,01% bis 0,1% Zinsen pro Jahr. Die sind aber dann garantiert.

Bei Investmentfonds gibt es, insbesondere bei Aktienfonds, heftige Wertschwankungen. Es kann Dir passieren, daß Du innerhalb von wenigen Monaten die Hälfte Seines Kapitals verlierst. Allerdings auf Sicht von 10 bis 15 Jahren holt das alles wieder auf und Du machst trotz der Verluste Gewinn.

Mein Vorschlag: Kauf Dir das empfohlene Buch und fang dann mit einem Fondssparplan an.

Zitat von Privatier 59: "Wer sicher sein will, daß sein Geld zumindest immer auf dem Stand der Investition bleibt, der sollte sich ein Sparbuch oder ein Tagesgeldkonto zulegen und das auch nur bei einer Bank die ausreichend sicher ist."

Mit Verlaub, das ist dummes Zeug! Die Zinsen verzinslicher Anlagen liegen zwischen -04% und +0,5%, die Inflationsrate bei etwa 2% - mit steigender Tendenz. Wer sein Geld so anlegt verliert jedes Jahr etwa 2% der Kaufkraft seiner ursprünglichen Anlage.

Verzinsliche Anlagen sind nur noch was für ganz kurzfristig verfügbares Geld, keinesfalls aber zur langfristigen Vermögensbildung. 

0
@NasiGoreng
Mit Verlaub, das ist dummes Zeug! Die Zinsen verzinslicher Anlagen

Über den zeitlichen Anlagehorizont steht leider nichts in der Frage, daher ist Dein Kommentar nicht angemessen.

1
@Privatier59

Nominal war meine Urgroßmutter im Jahre 1923 tausendfache Milliardärin. Vermutlich kennst Du die Folgen der Inflation. Aber geschrieben hast Du davon in Deiner Antwort nichts, sondern eher das Gegenteil behauptet. Damit erweckst Du falsche Vorstellungen!

0
@LittleArrow

Offensichtlich hast Du den letzten Satz meiner Antwort nicht gelesen. Bei mir lässt die Aufmerksam auch nach, wenn ich müde bin ;-)

0

Es gibt sogar Leute, die mit sehr guten Fonds Verluste machen. Ganz einfach, indem sie dann, wenn die Gier vorherrscht ein- und in Panik wieder aussteigen.

3. Ist einerlei und weil es wichtig ist, die Fehler von meinem ersten Absatz nicht zu machen, will ich 2. nicht beantworten, was ich seit einigen Jahren ohne dich gut zu kennen auch nicht darf.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du meinst Fonds und nicht die Kochzutat "Fond", z. B. Gemüsefond.

Ich empfehle Dir die ersten € 20 in ein "Lehrbuch" zu stecken, wo Du mehr über diese Fonds lernst und Deine Fragen beantwortet findest, z. B.

https://www.test.de/shop/geldanlage-banken/alles-ueber-fonds-sp0516/

Beim Minderjährigen müssen die Erziehungsberechtigten mitreden und -entscheiden.

Mir hat neulich die Sparkasse eine 170-seitige Broschüre mitgegeben. Kostenlos.

Liegt seitdem in meiner "keine Lust"-Ablage.

0
@Andri123

Da wäre mein Lesetipp schon besser, weil dort keine Werbung für DEKA-Fonds drin steht.

0
@LittleArrow

Nein, mal grob durchgesehen wird nur "Basiswissen" vermittelt und keine eigenen Produkte werden beworben.

Das von Dir empfohlene Buch mag trotzdem besser sein. Ich kann es nicht beurteilen, da ich beides nicht lesen werde und stattdessen hier sinnlos rumlese.

Ich kann Dir die Broschüre gerne schicken:)

0
@Andri123

Danke Dir. Mir liegt bereits das Heft "Basisinformationen über die Vermögensanlagen in Wertpapieren" aus dem Bank Verlag Köln vor.

0
@LittleArrow

Das könnte das gleiche zu sein. Aber der Vorschlag war ja ohnehin nicht so ganz ernst gemeint...Obwohl, ich hätte es Dir durchaus geschickt. Und ja, Dein Buchvorschlag mag durchaus besser sein.

Nur vermutlich wird der Fragesteller beides nicht lesen.

2

Was möchtest Du wissen?