Macht es Sinn jetzt in ein Infrastrukturfonds zu investieren, nachdem Trump Präsident ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Idee stand heute auch schon in der Börse Online. Letztendlich ist das natürlich alles wilde Spekulation. Ob man jemanden wie Trump überhaupt beim Wort nehmen kann, mag jeder selber beurteilen. Ich jedenfalls traue dem Burschen nicht über den Weg.

Und erinnere Dich im übrigen mal an jenen (deutschen) Bundeskanzler der uns blühende Landschaften versprochen hat. Das einzige was da an vielen der Investitionsruinen blüht ist das Unkraut.

Ich erninnere mich vor allem an einen Minister der sagte: "Die Rente ist sicher!"

2
@althaus

Von der Höhe der (sicheren) Rente hat er aber nix gesagt! :D

1

Danke für den Stern!

0

Der Fonds ist nicht schlecht. Er sollte aber auch thematisch zu deinem restlichen Depot passen. War kurzfristig so alles an den Börsen passiert weiss eh keiner. Daher kommt es letztlich auch auf die persönliche Anlagestrategie an. Wie ist der Anlagehorizont? Was verlangt der Fonds an Gebühren? Gibt es vielleicht kostengünstigere Alternativen wie ETFs? Lauter solche Fragen eben...

Der A0M989 ist ein bisher sehr erfolgreicher Branchenfonds, Wie sich die Wahl Trumps langfristig auf Infrastrukturanlagen auswirkt, bleibt abzuwarten. Steigende Zinsen werden aber keiner Fondsanlage gut tun.

Wer auf eine pflegeleichte Anlage Wert legt, sollte einen international anlegenden, flexiblen Mischfonds mit dem Schwerpunkt auf Aktien vorziehen. Diese Fonds haben eine breitere Branchenstreuung und entscheiden selbst über ihre jeweiligen Anlageschwerpunkte. Langfristig erscheint das erfolgversprechender als die ständige Überwachung und Umschichtung seiner Branchenfonds durch den privaten Kleinanleger.

>Steigende Zinsen werden aber keiner Fondsanlage gut tun.

Sie steigen, weil die Staaten entweder billiger kein Geld bekommen (keine Ahnung wie es sich auswirkt, wenn die Zentralbank fast alle Schulden der Staaten aufgekauft hat), die Inflation steigt oder die Zentralbank eine Überhitzung der Wirtschaft vermeiden will.

Warum sollten an steigenden Zinsen die Werte der Unternehmen leiden? Der Gegeneffekt von Infaltion und starkem Wirtschaftswachstum sollte den Effekt steigender Renditen auf Anleihen überwiegen (die bei Anleihen aber natürlich zu einem Kursverlust führen).

0

Neue Police oder Zusatzbeiträge bei der InterRisk / SFRV und/oder myIndex

Guten Tag.

Vor zweieinhalb Jahren habe ich eine an sich recht gute Entscheidung getroffen, wie ich glaube. Durch verschiedene Informationen aus dem Netz und nach einer Empfehlung durch Finanztest habe ich am Telefon bei der InterRisk einen Fondssparplan im Versicherungsmantel mit größtmöglicher Freiheit bei gleichzeitig geringen Kosten abgeschlossen. Das gute Stück heißt SFRV – und glänzt mMn vor allem durch geringe Gebühren bei unregelmäßigen Beiträgen. Von 1000 Euro, die ich in die Privatreine stecke, gehen nur 0,5 Prozent für Kosten drauf. Davon könnte sich die Allianz durchaus mal eine Scheibe abschneiden. Wenn ich sehe, was da an Abschluss- und Vertriebskosten bei dürftiger Flexibiität und Fonds-Auswahl geboten wird... Na ja!

Jedenfalls habe ich neulich mit einem Freund gesprochen, der mir die myIndex ETF-Police der InterRisk angeboten hat. Ich würde den Vertrag zum Freundschaftspreis bekommen. Er lobt Kickback-Zahlungen (dürften bei ETF ja durchaus schmal ausfallen grins) und sonstigen geringen Kosten. Ich hatte nun überlegt die SFRV-Fonds (eben die mit Kickbacks) in einem neu abzuschließenden myIndex-Vertrag zu besparen und die ETFs in der alten SFRV.

Was haltet ihr von dem Plan? Besser nur einen Vertrag, den SFRV, und lieber mehr da rein stecken oder einen weiteren Vertrag abschließen? Hintergrund ist halt lediglich die Optimierung meiner Versicherungen. :-)

Lieben Dank für jede Antwort.

...zur Frage

Privatrente beitragsfrei laufen lassen oder rückkaufen und neu investieren?

Hallo!

Ich bin 30 und habe in einer Versicherungs-Kombi eine Privatrente, die läuft, seit ich 25 bin. Ihr Rückkaufswert beträgt derzeit 12.200 Euro. Die Überschüsse liegen jährlich bei rund 4,3 Prozent. Weil die Kombi nicht mehr sinnvoll ist, habe ich den Vertrag beitragsfrei gestellt. Er hatte keine Abschluss- und Vertriebskosten.

Kürzlich habe ich eine Fondsrente bei der InterRisk SFRV abgeschlossen, bei der Sonderzahlungen nur 0,5 Prozent kosten. Im Vertrag sind folgende Fonds drin: Carmignac Investissement, Goldman Sachs Global High Yield Portfolio, grundbesitz europa RC, Templeton Global Bond Fund A (MDIS) EUR, Carmignac Patrimoine, DWS Top 50 Asien, DWS Aktien Strategie Deutschland und Threadneedle European Smaller Companies EUR.

Nun ist meine Frage: Was machen? Privat-Rente stehen lassen oder die 12.200 Euro in den SFRV rein zahlen?

Lieben Dank für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?