Macht es Sinn freiwillige Rentenbeiträge parallel zu den Kinderberücksichtigungszeiten zu zahlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kinderberücksichtigungszeiten sind zwar keine Beitragszeit, aber sie zählen mit zur Wartezeiterfüllung und zum Rentenschutz bei Erwerbsminderung. Parallel dazu freiwillige Beiträge zahlen würde ich Dir nicht raten, es sei denn, Du wüßtest gar nicht wohin mit Deinem Geld. Aber nach Auslauf der Berücksichtigungszeiten scheint es in Deinem Fall schon angezeigt zu sein, die freiwilligen Rentenbeiträge zu zahlen.

Da noch keiner weiss, wie sehr die Leistungen in Zukunft noch gekürzt werden, würde ich da nciht mehr investieren, als notwendig ist.

Muss ich auf eine freiberufliche Nebentätigkeit Sozialabgaben (Krankenkasse, Pflege, Rente) zahlen?

Jahrelang war ich als Soloselbstständiger tätig. Auf mein Einkommen musste ich neben Steuern selbstverständlich auch Abgaben für die Krankenversicherung und die Pflegeversicherung zahlen. Zudem haben ich Beiträge für meine freiwillige Rentenversicherung abgeführt. Nun bin ich in ein sozialversicherungspflichtes Angestelltenverhältnis gewechselt. Es handelt sich um eine 25-Stunden-Woche-Teilzeitbeschäftigung. Nebenbei arbeite ich noch freiberuflich in einem Nebenjob (ca. 20 Stunden pro Woche, Einkommen leicht unter dem Bruttoeinkommen der sozialversicherungspflichtigen Teilzeitbeschäftigung).

Kann ich sicher sein, dass meine Krankenkasse nicht auch noch von meiner freiberuflichen Nebenbeschäfitung Beiträge kassieren will? Dann würde sich das alles nicht mehr lohnen.

...zur Frage

Soll ich als Beamter von meiner ehrenamtlichen Aufwandsentschädigung Rentenbeiträge abziehen lassen?

Bin seit fast 25 Jahren Beamter, übe aber nebenher noch eine ehrenamtliche Tätigkeit aus, für die ich eine Aufwandsentschädigung erhalte. Die Zahlung liegt etwas über dem Freibetrag, den mal als Übungsleiter steuerfrei bekommt. Mein Arbeitgeber führt für mich Pauschalbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung ab. Würde es für mich Sinn machen, eigene Aufstockungsbeiträge zur Rentenversicherung zu zahlen?

...zur Frage

Krankenkasse sagt, Vorversicherungszeit sei nicht erfüllt, das bleibe so für immer, was tun?

Habe nun mit der Krankenkasse gesprochen, der Herr muß die 130 Euro monatlich zahlen, da er nicht die Vorversicherungszeit für diese günstige Rentnerkrankenversicherung erfüllt. Die AOK meinte, das bleibe nun für immer so. Doch der Herr zahlt doch seit Beginn der EU-Rente freiwillige Beiträge in die Krankenversicherung, ändert das wirklich nichts? Er müßte doch nun länger versichert sein? Was kann er tun?

...zur Frage

Selbstständigkeit AOK (Freiwillige Versicherung Wie viel zahlen)

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage an euch.

Ich bin Selbstständig und bin in der AOK freiwillig versichert. Dieses Jahr ist mein Gewinn aus meiner Tätigkeit höher als in den jahren zuvor. Jetzt stellt sich die Frage, Wie berechnet die AOK meine Beiträge?. Muss ich dadurch, dass mein Gewinn dieses Jahr höher ist auch einen höheren Beitrag zahlen? Könnte mir vorstellen, dass sie meinen Gewinn nach Steuern nehmen dann durch 12 teilen und dann den jeweiligen Beitragssatz prozentual nehmen?

Vielen dank für eure Antworten im Voraus.

...zur Frage

Selbständigkeit nach Angestelltenverhältnis, Rentenversicherung weiterzahlen?

Macht es Sinn, nach längerer Teit im Angestelltenverhätnis, dass man in der Selbständigkeit die Rentenversicherung weiterzahlt? Oder könnte man das eingezahlte Guthaben auch ausbezahlt bekommen. Welche Beiträge kann oder soll man zahlen, wenn man freiwillig weiterzahlt? Bekommt man diese Beträge von der Dt. RV genannt?

...zur Frage

Eheleute seit 2014 freiwillig in der GKV versichert - Beitrag in der GKV während Elterngeld??

Mein Mann und ich sind beide freiwillige Mitglieder in der GKV und haben nun erfahren, dass wir evtl. Beiträge für die KV zahlen müssen, wenn wir in Elternzeit gehen und Elterngeld beziehen möchten. Wie hoch sind die Beiträge und lohnt sich vielleicht doch eine private Krankenversicherung? Wir sind eigentlich aus dem Grund der Familienplanung in der gesetzlichen Kasse geblieben, doch nun sind wir uns unsicher.. Kann uns jemand weiterhelfen? Die Krankenkasse konnte nur bedingt Auskunft geben und der Versicherungsmakler stellt alles sehr positiv dar... Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?