Macht es Sinn, den Rentenantrag spaäter zu stellen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei späterem Rentenbeginn erhöht sich die Rente um 0,05 % pro Monat.

Während dieser Zeit musst du dich vermutlich freiwillig krankenversichern und du verzichtest auf die Rente.

Rechne mal aus, wie alt du werden musst, um mit dieser geringfügigen Rentensteigerung die entgangene Rente und den zusätzlich gezahlten Krankenversicherungsbeitrag zurückzuerhalten.

Wenn Du eine Rente mit Kürzungen hättest, weil Du vorzeitig in Rente gehst, dann verringert sich Dein Abzug um 0,3 % pro Monat (3,6 % im Jahr) den Du später in Rente gehst. Stellst Du Deinen Rentenantrag nach dem 65. Geburtstag, dann steigt Deine Rente je Monat, den Du nach dem 65. Lebensjahr in Rente gehst um 0,5 %, 6 % bei einem ganzen Jahr. Ich würde sagen, das rentiert sich nur, wenn Du noch arbeitest und gerne arbeitest. Oder wenn Du eine viel jüngere Frau hast, der Du später eine ungekürzte Witwenrente zukommen lassen willst.

Ich meine, dass jeder zu spät gestellte Rentenantrag verschenktes Geld an die Rentenversicherung ist. Denn die Rente wird ja erst ab der Zeit der Antragstellung gewährt.

Was möchtest Du wissen?