Macht es Sinn, das Elternhaus auf mich zu überschreiben und dann an meine Eltern zu vermieten?

3 Antworten

Würde dann "einen" verlust generieren und so die Steuervorteile nutzen. Frage ist aber ob das Finanzamt nicht sagt, dass man so keinen Gewinn erzielen kann. Da die Mieteinhamen nicht die laufenden Kostendecken

Für solche Fälle gibt es Steuerberater.

Nur wenn größere Renovierungen, Instandhaltungsmaßnahmen oder Wärmedämmungsmaßnahmen anstehen, sind für einige Jahre negative Mieteinnahmen zu erwarten. Bei einer Übertragung im Rahmen einer Schenkung ist ebenfalls nur noch die Restlaufzeit der AfA gegeben.

Woher soll da ein Verlust kommen? Erkläre das bitte.

In der langfristigen Gesamtprognose muss sich ein Überschuss ergeben, sonst droht Nichtanerkennung wegen Liebhaberei.

Die 66 % beziehen sich nur auf die ortsübliche Kaltmiete. Wenn Du da nicht regelmäßig anpasst, dann droht die Mieteinnahme diese Grenze zu unterschreiten. Die Betriebsnebenkosten müssen umgelegt werden, soweit dies die Betriebskostenverordnung als zulässig bestimmt. Woher soll also ein Verlust kommen?

Was möchtest Du wissen?