Macht es Sinn, 100 Euro monatlich in eine Private Rentenversicherung anzulegen ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt auf deine persönlöiche Zielsetzung an.

Eine eigene Altersvorsorge ist unbedingt erforderlich. So früh wie möglich damit anfangen . Denn Vermögen=ZeitxGeld. Mit dem richtigen Zeithorizont wirkt der Zinseszins am effektivsten Aufgrund des seit 1.1.2005 in Kraft gesetzten Alterseinkünftegesetzes, sollte eine Altersvorsorgeberatung alle drei Schichten umfassen.

Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente)

Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente

Schicht 3 Kapitalanlagen: Investmentfonds Private Rentenversicherungen bzw. -lebensversicherungen.

Aktienfonds sind eine hervorragende Möglichkeit in dieser Schicht Altersvorsorge zu betreiben.

Jedoch sollten auch die beiden anderen Schichten mit einbezogen werden, denn hier winken z.T. hohe steuerliche Förderungen.

Wie du siehst ist das ganze nicht so einfach. Weshalb man das hier auch nicht umfassend beantworten kann. Du solltest mit einem banken- und versicherungunabängigen Berater deines Vertrauens sprechen. Denn es ist nicht nur wichtig die richtige Altersvorsorge sondern auch den richtigen Mix zwischen Rendite, Förderung und zukünftiger steuerlicher Belastung zu finden.

Es gibt seit neuestem die Möglichkeit einen Fondssparplan mit Stopp-Loss Technik abzuschließen. Dies ist ein in Deutschland neuartige Art Investmentfonds zu überwachen und bei Marktveränderungen richtig zu reagieren. Wir sprechen hier von der bei Aktien üblichen Stopp-Loss Technik. D.h .bei fallenden Märkten raus aus der Aktie und bei steigenden Märkten wieder rein in die Investition. Durch die intelligente Kombination von der Stop-Loss-Order und der Start-Buy-Order können Sie 100 % mehr Rendite bei Ihren Investmentfonds-Depots erwirtschaften. Geht der Fonds um einen bestimmtem Prozentsatz nach unten, wird der komplette Bestand in einen Geldmarktfonds geswitcht. Steigt der Kurs des Fonds wiederum einen bestimmten Prozentsatz, wird das Kapital wieder vom Geldmarktfonds in den ursprünglichen Fonds geswitcht. Es ist auch ein anderer Fonds möglich. Diese erfolgt natürlich ohne Ausgabeaufschlag. Hier die Stop & Go Professional Technik - am Beispiel des Aktienfonds: DWS Vermögensbildungsfonds I. Der Anleger investiert monatlich 100,00 Euro in den DWS Vermögensbildungsfonds I. Kursausschüttungen wurden nicht berücksichtigt. Zeitraum 01.01.1984-31.07.2009

Ertrag ohne Stop & Go 68.274,52 Euro

Ertrag mit Stop & Go 136.134,37 Euro

Vorteil Stop & Go 67.859,85 Euro

Ein sehr klares Ergebnis, dass für sich selbst spricht

Das kann man so platt udn einfach nciht sagen.

Man müßte für einen wirklich fundierten Rat nicht nur Dein Alter wissen, sondern auch was Du schon an Vorsorge hast, das Einkommen, die damit verbundenen Förderungsmöglichkeiten.

Es muss einfach geklärt sein, was das günstigste ist.

Private Rentenversicherungen sind "out". Volle steuerfreiheit ist weggefallen, Renditen zu gering. Dazu unflexibel, da vor Fälligkeit nur durch Kündigung und Wertverlust zu verfügen. Es gibt viele andere Möglichkeiten die lukrativer sind. Zu viele, um sie hier aufzulisten. Was hast Du bereits schon für Vorsorgeprodukte? Du solltest Dich beraten lassen oder selbst schlau machen durch Internet und Finanztest. Beachte dabei auch die anfallenden Kosten der Kapitalanlage. Auch hier kann man sparen und dadurch die Rendite erhöhen.

Was möchtest Du wissen?