Machen Aktienfonds unter 10 Jahren keinen Sinn?

2 Antworten

Ab einem Zeitraum von 10 Jahren verringert sich das Verlustrisiko bei Aktienfonds, da mögliche Kursschwankungen innerhalb dieses Zeitraums meistens wieder ausgeglichen werden können.

Kürzere Anlagezeiten sind daher mit höheren Risiken verbunden, was aber nicht automatisch bedeutet, dass Verluste eintreten müssen.

Jedoch kommt es nicht nur auf die Dauer, sondern auch auf den Fonds an sich an. Das Geld sollte generell auf mehrere Fonds aufgeteilt werden, wo bei Bedarf auch umgeschlichtet werden kann.

Die Behauptung ist absolut unsinnig. Fonds können auch für 3 Jahre sinn machen. Schau mal im letzten Jahr hat der Dax gut 25% zugelegt. Viele Fonds hatten ein ähnliche Performance und machten schon für 1 Jahr sinn. Es kommt ganz darauf an wie sie sich entwickeln. Auch nach 10 Jahren und einem Crash kann es sein, daß sich die Anlage in Fonds nicht gelohnt hat.

Sinn kann man überhaupt nicht machen. Es kann etwas sinnvoll oder nicht sinnvoll sein.

0

Was möchtest Du wissen?