Lottofieber - wie verhindert man, daß man als Lottomillionär verarmt?

1 Antwort

Ich bin mir relativ sicher, dass die Leute, die als Lottomillionäre verarmen, versucht haben geschäftsleute zu werden. Sich ihre Träume zu erfüllen.

Die Modeinteressierte Frau die sich an einer Boutiquenkette versucht, der Kfz Mechaniker it dem Autohaus usw.

Wer "normaler" Lottomillionär wird, also keinen Jackpot knackt, kauft sich am besten eine eigene Wohnimmobilie und legt etwas gut und vor allem sicher an. Bei allen weiteren käufen auch an den Unterhalt denken. Schon bei der Ferienwohnung auf Mallorca muss man sich überlegen was es kostet die zu unterhalten.

Ein Jackpotgewinner sollte, tortz des schlechten Rufs von Bankberatern, ruhig zu einem guten Vermögensverwalter (UBS, LTG usw) gehen und die Denen die Aufgabe erteilen "Es darf nicht weniger werden, es soll lieber sichere, als sehr gute Erträge abwerfen und es sollten große Teile in Sachwerte gehen"

Selbst wenn man sich dann am Anfang die Villa, den Ferrari, den Mercedes SL für die Frau usw. gönnt, es bleiben noch immer mehr als 70.000 monatlich fertig versteuert und cash.

Schenkung an Freunde bei einem großen Lottogewinn

Darüber mache ich mir Gedanken:

Falls ich irgend wann einmal einen großen Lottogewinn mache, würde ich 4 Freunden gerne einen Teil davon abgeben - sagen wir mal - je 100.000.- Euro.

Liege ich richtig damit, dass die das dann versteuern müssen?

Falls dem so ist, wäre es doch besser, ich schenke ihnen wöchentlich einen Anteil an einem Lottoschein - sagen wir hier einmal - 10% vom Einsatz, somit 1,25 Euro.

Wie sähe das dann versteuerungstechnisch aus? Die jährlichen knapp 65.- Euro pro Person als Schenkung wären wohl steuerfrei, ebenfalls dann die 100.000.- Euro bei einem Gewinn von 1 Mio. Euro?

Bevor mir jetzt jemand mitteilt, dass die Wahrscheinlichkeit eines solchen Gewinns 1 zu x Milliollen ist: Bekannt!

...zur Frage

Symbolischer Verkaufspreis?

Man hört immer mal wieder das eine Firma die hoch verschuldet ist verkauft wird und dass es den symbolischen Preis von 1€ gibt. Was soll das? Warum kann man die Firma nicht einfach um sonst überschreiben? Warum muss da ein Verkaufspreis stehen?

...zur Frage

Diebstahl bei einer geschlossenen Veranstaltung

Hallo an Alle! :-)

Am Wochenende habe ich eine geschlossene Veranstaltung besucht. Es gab keine Garderobe (wie man's sonst kennt), also habe ich, wie alle anderen auch, meine Jacke auf meinen Stuhl gehängt, und als ich gehen wollte habe ich bemerkt, dass sie gestohlen wurde. Ich habe mich überall (bei Veranstaltern, Gäste etc.) schlau gemacht, ob jmd etwas mitbekommen habe.. jedoch vergeblich..

Nun sind meine Fragen: Übernimmt die Versicherung den Schaden? Oder haftet der Veranstalter?

Vielen Dank schon einmal im Voraus!

...zur Frage

Neue Geschäftsidee - was nun?

Man hört ja immer wieder, dass man nur eine gute Geschäftsidee braucht, um (dann hoffentlich) gut Geld zu verdienen. Die Frage die sich aber keiner Stellt ist: Was genau muss man tun, wenn man eine solche Geschäftsidee hat? Wie geht man vor? Was kommt als nächstes? Woher kann man unterstützung bei solchen Fragen und anderen bekommen wenn man eine gute Geschäftsidee hat oder ein Unternehmen gründen möchte?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Spartkassen und Banken?

Die Frage hört sich vielleicht seltsam an, aber mir fällt immer auf, dass zwischen Banken und Sparkassen unterschieden wird. Was ist denn eigentlich genau der Unterschied zwischen den beiden?

...zur Frage

Bekommt man als Azubi eigentlich noch Kindergeld?

Man hört immer, dass die Eltern kindergeld bekommen, bis das Kind die erste Ausbildung fertig hat. Bedeutet dass das man als Azubi noch Kindergeld bekommt? Man verdient ja schon in der Ausbildung, wenn auch recht wenig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?