Lohnzahlung?

3 Antworten

Habe Kündigungsschutzklage eingereicht und am 21.01. wurde das Urteil rechtskräftigt. Kündigung als ordentliche Kündigung zum 31.12.2021

Ergo schuldet Dir dieser Arbeitgeber Lohn bis einschließlich 31.12.2020

Nun weigert sich der Chef den Lohn für Dezember an mich zu zahlen, weil dieser mir nicht zustehen würde.

Da irrt dieser Chef.

Vorgehensweise - letzte Fristsetzung ( Zahlungsfrist - eine Woche ab Zugang des Schreibens - )

wobei m.M.n. das Urteil als vollstreckbarer Titel zu betrachten sein müsste.

und danach ???? sollte das Urteil sich so als nicht vollstreckbar erweisen ..... einen Mahnbescheid in Eigenregie beantragen .....

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/kredit-schulden-insolvenz/gerichtliches-mahnverfahren-einleiten-so-kommen-sie-an-ihr-geld-31119

letzte Fristsetzung ( Zahlungsfrist - eine Woche ab Zugang des Schreibens - )

bei gleichzeitiger Ankündigung, dass Du folgend zu seinen Lasten Vollstreckung beantragen würdest.

1

Aus dem Urteil heraus kannst Du normalerweise, soweit ich das weiß, sofort vollstrecken.

Das Du nicht gearbeitet hast, hat alleine Dein Chef zu verantworten, der Dich ja schließlich unwirksam fristlos gekündigt hat, der wollte Dich ja gar nicht mehr da haben/dort sehen!

Dir steht der Lohn bis 31.12. zu. Dein Chef hat unrecht und sollte schleunigst zahlen.

Was möchtest Du wissen?