Lohnt sich Steuerklasse III/V für das Jahr, wenn Partner in V 1-2 Monate ohne jegliches Einkommen war und anschließen ca. gleich viel Brutto verdient?

3 Antworten

3/5 kann evtl. erstmal schon günstiger sein. Ein Brutto-/Nettorechner im Netzt kann Dir das genau sagen. Bei 3/5 seid Ihr zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet, aus der sich dann normalerweise eine satte Nachzahlung ergeben wird.

Was heißt "satt" - Differenz zwischen III/V zu IV/IV ? Macht es also keinen Unterschied welche Steuerklasse ich habe? Ich dachte man bekommt mehr raus, wenn III/V und der in III verdient mehr. bei IV/IV dachte ich, kriegt der eine mehr abgezogen und der andere weniger - wie kann das zu Nachzahlungen führen? Wo kann ich diese Berechnung finden? Alles ist immer so vage.

0
@budist

quatsch, ich meinte statt "bei IV/IV" "bei gleichem Einkommen und III/IV"

0
@budist

Bei 3/5 ist der Vorteil der 3 schon groß. Bei gleichem Einkommen führt das in der Regel zu einer Nachzahlung.

Ich hab's jetzt trotzdem nicht in einen Brutto-/Nettorechner eingegeben. Empfehl ich aber Dir!

0

Ziemliches Durcheinander.

Es gibt keine Rückzahlungen für Monate.

IV/IV ist meist besser, weil es bei der anderen Wahl zu einer Nachzahlung nach der ESt-Erklärung kommen kann.

Aber das wurde hier ja schon tausendmal erklärt.

Die Steuer wird doch für das Jahr berechnet, oder? Also wenn Partner 2 Jan-FEb weniger Steuern zahlen musste, wird bei Wechsel auf IV/IV doch mehr Steuer wieder fällig, da Jan-Feb sonst etwas fehlt? Nachzahlung ist egal, es geht darum, ob man mehr Netto am Jahresende bekommt, wenn man III/V bleibt.

0
@budist

hattet ihr über das ganze Jahr gesehen, in etwa ein gleich hohes Einkommen, dann ist 4/4 schon die richtige Steuerklassenwahl.

Die zwei Monate zu Beginn des Jahres fallen da kaum ins Gewicht.

0
@Gaenseliesel

Danke. Was heißt kaum? Kann man das ausrechnen? Also was passiert mit der Differenz der ersten beiden Monate von Partner 2? verdient Partner 2 z. B. 500 € durch III/V mehr, wirkt sich der Wechsel also nicht darauf aus? Bei Heirat war es ja rückwirkend für das Jahr. Danach nicht mehr? Am liebsten wäre mir auch mal ein konkreter Gesetzestext oder was auch immer, etwas konkretes - gibt es dazu ein Schlagwort oder einen bestimmten Paragraphen?

0
@budist

Steuerklassen werden nicht rückwirkend geändert.

Der Gesetzestext heisst Einkommensteuer-Gesetz.

Rechner im Netz gibt es jede Menge.

1
@correct

danke. Also kann ich im März wechseln und ab dann gilt erst IV/IV.

0
@budist

sie werden nicht rückwirkend geändert, aber die Berechnung bei der Einkommenssteuererklärung bezieht die ersten Monate mit ein - also wirkt es sich rückwirkend auf alle Monate aus!

0
@budist

es wirkt sich alles rückwirkend, auf das gesamte Steuerjahr aus , ja !

0

Das ist zur Genüge beantwortet.

Warum also stellst Du die Frage nochmal?

Weil diese Rechner nur das ganze Jahr berechnen (kennst Du einen besseren?) und nicht mit 2 Monaten ohne Einkommen. Nur vage/Subjektive Antworten die ich auf anderen Webseiten auch finde. Keiner geht auf mein Beispiel ein und keiner bestätigt meine Verständnis-Nachfragen. Danke für deine Antwort oben. Kannst gern einen Daumen geben, auf meine Nachfrage, sofern korrekt ;)

0
@budist

Oh. Herr - die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer. Daher ist es total egal, wieviel der Eine oder die Andere in diesem oder jenem Monat an Lohnsteuer bezahlt.

0
@correct

Also ist es rechnerisch völlig egal, welche Klasse man hat. Was sollte dann das "Nein" weiter oben auf drei Fragen? Hätte man doch gleich so schreiben können. Steuerklassen sind also rechnerisch für das Jahresergebnis völliger Humbug, da dann alles ausgeglichen wird und das Paar gemeinsam, im Endeffekt immer nur eine Lohnsteuersumme zahlen kann - die Klasse ändert nichts an der zu zahlenden Steuer, über das Jahr hinweg. Richtig?

0
@budist

Nein - es ist kein Humbug.

Dass die Einkommensteuer (Du kannst es nicht lassen und sprichst immer noch von Lohnsteuer) eine Jahressteuer ist, wurde hier schon hunderttausendmal gesagt.

0

Was möchtest Du wissen?