Lohnt sich für mich noch die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse?

3 Antworten

Hallo,

die KSK leitet die Beiträge an die DRV weiter. Wenn jährliche Einkünfte (nach Abzug der Kosten) von 18.000 Euro vorliegen, steigt die Rente wie bei einem Arbeitnehmerbruttoverdienst von 18.000 Euro jährlich.

Die Altersrente der gesetzlichen Rentenversicherung steigt entsprechend.

Die DRV zahlt einen Zuschuss zur PKV von max. 7,3% der Rente (§ 106 SGB VI). Bei einer höheren Rente also einen höheren Zuschuss.

Man sollte sich auch sehr genau über das Thema Erwerbsminderungsrente informieren.

Am besten einen Termin bei einer Beratungsstelle der DRV vereinbaren.

Gruß

RHW



Hallo, die Künstlersozialkasse ist kein eigener Versicherungsträger, sondern nur eine Inkassostelle für die üblichen Sozialversicherungsträger. Das heißt: durch die Mitgliedschaft werden weitere Beiträge an die DR geleistet, die Rente erhöht sich und die Fragen nach Anrechnung und Beitragszuschuss zur PKV sind damit auch beantwortet. Eine Mitgliedschaft sollte sich natürlich lohnen, denn man zahlt wie ein Arbeitnehmer nur die Hälfte der Beiträge. den Rest zahlen die Auftraggeber. Der Fragestellung entnehme ich, dass Sie nicht über die KSK krankenversichert werden wollen. Ob Sie die Voraussetzungen für eine Befreiung erfüllen, kann ich so nicht erkennen. Viel Glück Barmer

Frage mal die Künstlerkasse, wie sie das Geld der Versicherten anlegt. Vermutlich sind das mehr als 70% verzinsliche Anlagen. Die bieten keine Renditen aber hohe Risiken.

Ich an Deiner Stelle würde mir lieber mit regelmäßigen Raten selbst eine Altervorsorge aufbauen. Empfehlenswert sind gute (im Zeitraum von mindestens 8 Jahren) Aktien- oder aktienlastigen Mischfonds mit aktiver, internationaler Anlagepolitik kaufen. Gibt's auch ohne Ausgabeaufschlag.

Ist bei Künstlersozialkasse auch Krankenkasse dabei? Noch zahlt Pa die Private Krankenkasse für mich

Muß noch was nachfragen: wär denn bei der Künstlersozialkasse auch eine Krankenkasse bzw. Krankenversicherung dabei? Denn noch zahlt mein Pa für die die Beiträge zur Privaten Krankenkasse - und die sind wohl ganz schön teuer.

...zur Frage

Steuerschulden Gewerbeabmeldung weiter als Freiberufler

Hallo , Ich habe Steuerschulen in 5 stelligem Bereich (Umsatzsteuer sowie Einkommensteuer ) Könnte jetzt Insolvenz anmelden. Hatte aber die Idee nur mein Gewerbe abzumelden und mich als Freiberufler in künstlerischem Gebiet neu zu definieren. Geht das oder macht da das Finanzamt nicht mit. Grüße Petjo

...zur Frage

Kann Künstler über 65 Jahren in die Künstlersozialkasse eintreten, um Krankenversicherung zu haben?

Brauche noch Rat: Kann ein Künstler, über 65 Jahre alt, noch in die Künstlersozialkasse eintreten, um dort die Krankenversicherung zu haben?

...zur Frage

Privat krankenversichert und in der KSK. Wie komme ich aus der PKV?

Ich bin seit über 20 Jahren als Musiker (Künstler) tätig, somit in der Künstlersozialkasse und seitdem auch privat krankenversichert. Seinerzeit war ich jung, die PKV war günstig und niemand hat einem erzählt, das im Rentenalter die der PKV-Beiträge explodieren. Nun bin ich 50 Jahre und habe mir ausrechnen lassen, dass die PKV-Beiträge ca. € 1.200,00 betragen werden. Bei einer vermutlichen Rente von € 1.300,00 ein Fiasko und ich kann mich jetzt schon auf Altersarmut gefasst machen. Welche Möglichkeiten habe ich aus der PKV zu kommen. Ein Anstellungsverhältnis weiß ich bereits. Dann müsste ich aber meine aufgebaute Freiberuflichkeit aufgeben, was keine Option wäre. Übergang in eine Familienkrankenversicherung wird schwierig, wenn man nicht verheiratet ist. Was gibt es sonst für Möglichkeiten und warum kann man eine PKV nicht kündigen und soll zusehen, wie man direkt in die Altersarmut steuert?

...zur Frage

Frage zur Künstlersozialversicherung?

Hallo,

muss ein Freiberufler, z.B. Rechtsanwalt, Steuerberater, Arzt etc. in die Künstlersozialkasse einzahlen, wenn dieser sich eine Homepage erstellen lässt? Oder sich z.b. bei einer Druckerei für sich selber Briefpapier drucken lässt?

Leider suggeriert der Fragebogen von der Künstlersozialkasse genau dies. Daher wollte ich mal kurz nachfragen.

Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?