Lohnt sich eine Versicherung gegen Datenmissbrauch im Internet?

2 Antworten

Halte ich für akuten Unsinn. Man sollte das lieber in entsprechende Maßnahmen investieren. Jedoch appelliert eine solche Versicherung mal wieder an das extreme Versicherungsbedürfnis der Deutschen und dürfte damit Absatz finden - vor allem natürlich bei solchen Leuten, die keine Ahnung haben und damit im Versicherungsfall vor der Frage stehen, was denn wirklich die Versicherung leisten kann. Ein Backup macht die Versicherung jedenfalls nicht und vor User-Doofheit bei Phishing wird sie auch nicht schützen. Ich sehe das mehr als einen Markting-Gag.

Macht für mich keinen Sinn und ist m.E. so überflüssig wie eine Sterbegeldversicherung. Für den VN und die Versicherung ist diese Police bestenfalls ein stumpfes Schwert. Auch wäre ich mal an den Versicherungsbedingungen interessiert. Wie stellt man sich vor wirtschaftlich zu arbeiten wenn die Versicherung nur Schäden reguliert und die Verursacher nicht zur Verantwortung gezogen werden können weil sie irgendwo in Asien sitzen und fröhlich weiterhin Virensignaturen versenden? Datenmissbrauch im Internet ist in den meisten Fällen auch nur möglich weil User zu leichtfertig mit ihren Daten umgehen.

Was möchtest Du wissen?