Lohnt sich ein Verkehrsrechtsschutz?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Einen Verkehrsrechtschutz finde ich sehr wichtig. man wird schneller in einen Unfall verwickelt, als einem lieb ist. Und wie oft ist man allein unterwegs und der Unfallgegner zu zweit. Schon gibts Streit und dann hat man ohne Rechtschutz gleich mal schlechte Karten. Recht haben und Recht kriegen sind immer zwei paar Schuhe.

Ein Verkehrsrechtsschutz ist in jedem Fall sinnvoll, denn auch der vorsichtigste Fahrer kann mal in eine Situation geraten, in der er plötzlich vor dem Kadi landet oder in der er selbst klagen muss, um zu seinem Recht zu kommen und in der er vielleicht noch teure Gutachten benötigt.

Und wenn dann der Gegner mit dem Urteil der ersten Instanz nicht zufrieden ist und das Verfahren erneut aufgerollt wird, dann kann das sehr schnell sehr viel Geld kosten.

ich sehe das als rein subjektive entscheidung.

verkehrsrechtsschutz ist sicherlich nicht teuer, wenn man jedoch 20 jahre ohne probleme gefahren ist - ohne unfall und/ oder rechtsstreit - dann ist man ja bisher sicher damit gefahren und hat sich kosten gespart.

für meine mutter, die auf dem lande lebt und max. 4000 km p.a. mit ihrem auto fährt, sehe ich eine derartige versicherung nicht.

im fall der fälle wird die versicherung auch nur bezahlen, wenn der rechtsstreit aussicht auf erfolg hat. ein ablehnen ist möglich.

es ist und bleibt für mich eine subjektive entscheidung, ob man sich mit so einer versicherung sicherer fühlt und ob man regelmässig "probleme" im verkehr hat.

Das ist richtig. dieBeiträge sind günstig und häufig noch günsiger, wenn man es über einen Automobilclub macht.

Was möchtest Du wissen?