Lohnt sich ein Firmenwagen immer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ein Angebot ist meistens mit einem Verzicht auf einen Teil des bisherigen Gehalts verbunden. Man kann eigentlich durch Berechnen der Gehaltszahlung nach Übernehmen des Firmenwagens und Vergleich mit der bisherigen Zahlung genau die Kosten bestimmen.

Sind die Kosten höher, als das, was man bisher insgesamt(!) für das private Fahrzeug aufwendet, "lohnt" es sich eher nicht.

Es gibt allerdings ein paar Aspekte, die nicht nur finanzieller Natur sind:

  • kein Aufwand mit Werkstatt, Sommer/Winterreifenwechsel
  • Austausch des Fahrzeugs nach jeweils zwei Jahren
  • Kündigt man das Arbeitsverhältnis, steht man häufig sofort ohne Fahrzeug da
  • Marke, Ausstattung, Farbe des Fahrzeugs werden häufig vom Arbeitgeber bestimmt
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich persönlich wäre das eine Frage des Status Symbols. Wenn für dich ein Auto wichtig ist, dann hast du die Chance ein tolles Auto zu bekommen, alle 2 Jahre wieder ein eines, etc. Wenn du schon ein Auto hast und damit zufrieden bist, dann weiß ich nicht warum du auf dieses Angebot der Firma eingehen solltest, wenn du bestimmat auch einen anderen geldwerten Vorteil bekommen könntest. Letztlich will deine Firma dir wohl einen Anreiz geben bei denen zu bleiben, oder dir signalisieren, dass du gute Arbeit leistest. Du kannst bestimmt sagen, dass du statt eines Firmenwagens lieber etwas anderes hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für die meisten wird es sich lohnen. Die Frage ist nur, wie du lohnen bewerten willst. Gründe könnten sein: Aussendarstellung der Firma, dickeres Auto als normal, der AG zahlt den Sprit etc. Bei den meisten in meinem Bekanntenkreis lohnt sich der Firmenwagen.

Wann könnte es sich - teils subjektiv - für einen nicht lohnen?

  • man hat fast keine Dienstfahrten
  • man hat keine Kunden -> Aussendarstellung der Firma
  • man fährt generell wenig mit dem Auto
  • man lebt in einem Ballungsraum mit öffentl. Verkehrsmitteln
  • man wohnt weit entfernt vom AG
  • der Dienstwagenvertrag bringt hohe Kosten für den AN

Wenn du so argumentierst wie in deiner Frage, dann bist du ein untypischer Angestellter. Die meisten wollen einen Dienstwagen - meist der Kosten wegen.

Wenn du deinen nicht verkaufen willst, dann lass es. Lass dir lieber das auf's Gehalt draufschlagen, was der Wagen dem AG kosten würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,

insbesondere nicht, wenn das vom Typ her gar nicht zu meinem Bedarf passt.

Und wenn man nicht der Typ ist, der alle 2-3 Jahre einen Neuwagen braucht, lohnt es sich auch finanziell nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche lieber eine Gehaltserhöhung herauszuschlagen, die monatlich 1% des Preises eines Firmenwagens entspricht.

Das spart dem Arbeitgeber jede Menge Verwaltungsaufwand und Du kannst Dir das Auto kaufen, welches zu Dir passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?