Lohnt sich ein auto von ein Netto von 330 Euro zu finanzieren

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

An deiner Stelle würde ich nicht so knapp kalkulieren. Klar kannst du für 1500 eine alte Möhre kaufen und Glück haben, dass sie nicht so reparaturanfällig ist, aber wenn dann doch mal was anfällt, wird es teuer, auch wenn du es selber machst bzw. es versuchst. Ich weiß, wovon ich rede, ich habe mir mal für 700 € einen ollen Renault Rapid gekauft und habe einen Roadtrip gemacht und zack, nach 2 Wochen brauchte ich eine neue Wasserpumpe, da waren 200 € weg. Dann 2 Wochen später neue Zündkerzen. Dann kam ich nach hause und stellte fest,dass der Vergaser kurz vorm abkratzen ist.... Da wird es mit 300 € monatlich eng.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst bei einem Auto mit dem Kilometer-Satz rechnen, der liegt bei Neu-Wagen meist in der Region zwischen 60 und 80 Cent / Kilometer.

Wenn Du richtig sparsam bist und Glück hast mit Reparaturen, rechne mit 40 Ct/km.

Wenn Du also 10.000 km pro Jahr fährst, kostet Dich das Auto 4.000 Euro im Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
althaus 15.07.2014, 13:37

Wenn das Geld alle ist, kann er es ja stehen lassen und mit dem Fahrrad fahren.

0

ein Auto, das nur 300 Euro im Monat kostet, ist sehr billig. Was machst du, wenn du Reifen benötigst, eine Reparatur hast, Kundendienst, etc? Wovon willst du dir Urlaub leisten? Was ist, wenn du mal was kaufen willst?

Ein Auto mag sinnvoll sein, aber es frisst dir jeglichen Spielraum bei deinen Ausgaben weg.

Wenn es keinen gibt, der dir unter die Arme greifen kann bei der Finanzierung, halte ich wenig davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wovon willst Du denn den allgemeinen Lebensunterhalt bezahlen? 330 Euro sind weniger als ein H4-Empfänger bekommt und bei dem wird die Wohnung noch extra bezahlt. Wie haben wir denn das mit den 30 Euro zu verstehen? Lebst Du in Nepal??? Schlag Dir diese Flausen aus dem Kopf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
muco68000 15.07.2014, 09:53

komm mal wieder runter ich wohne bei meinen eltern !!!

2
althaus 15.07.2014, 09:55
@muco68000

Für 1.500 Euro bekommst Du den letzen Schrott. Reparaturen sind da alltag. Da nützt es Dir nichts, wenn Du bei den Eltern wohnst. @Privatier59 spricht aus Lebenserfahrung und Du bist noch ziemlich grün hinter den Ohren. Du solltest Ratschläge von älteren ernst nehmen, sonst sitzt du ziemlich bald in der Schei²e.

2
muco68000 15.07.2014, 09:58
@althaus

das kann ich ja verstehen aber theoretisch wenn man glück hat kann man noch bis zu 2000 Euro einen auto finden die 1 Jahr ohne Reperatur auskommen kann

(mein vater sein Escort war seit 3 Jahren in kein Werkstatt bis auf Öl wechsel und reifen hat er selber)

1
Privatier59 15.07.2014, 10:30
@muco68000
die 1 Jahr ohne Reperatur

Um Dir nur mal ein Beispiel zu geben: Ich habe jüngst für eine ganz normale Jahresinspektion 500 Euro ausgegeben. Es war NICHTS kaputt und daher auch nichts zu reparieren. Von Versicherung, Steuer und Kraftstoff brauchen wir garnicht zu reden. Als Fahranfänger fängst Du im übrigen mit der schlechtesten Einstufung bei der Haftpflicht an.

0
althaus 15.07.2014, 09:53

Ein Schlauch kostet keine 5 Euro. Damit kann er dann bei Nachbars Auto Tanken gehen, wenn der Sprit alle ist.

0

Ich glaube kaum, daß Du mit 30€ im Monat zurecht kommst. Eine Tankfüllung kostet ja schon 80€ und die brauchst Du im Monat mindestens. Mein erstes Auto hat mir meine Eltern gekauft. Der Unterhalt (Versicherung, Steuern, Reparaturen und Benzin) und die Reparaturen waren schon teuer genug. Rechne mal mit 200€ mindestens für das Auto monatlich. Vielleicht solltest Du Dir eher ein Roller zulegen. Meine Frau fährt auch damit zur Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
muco68000 15.07.2014, 09:55

Ich habe wie gesagt 300 euro für den auto übrig müsste doch wahrscheinlich langen oder nicht ?

also wenn du sagst das man mind 200 Euro reichen soll dann kann ich mir die 100 Euro sparen (vllt reperatur?)

was für ein auto hattest du ?

0
althaus 15.07.2014, 10:00
@muco68000

Mein erstes Auto war ein Fiat Punto. Kostete aber 4.000 Euro. Das ist schon über 20 Jahre her. Du solltest nicht Dein ganzes Geld in das Auto stecken. Ich weiss wie sehr man sich ein Auto wünscht. Hätte ich keinen guten Ratgeber gehabt, hätte ich den letzten Schrott gekauft. Der hätte mich ziemlich schnell ruiniert. Daher hörer auf erfahrene Leute. Das Geld reicht Dir hinten und vorne nicht. Eine Reparatur ist schnell da und kostet gleich ein paar hundert Euro. Schon an die Versicherung gedacht? Kostet für Anfänger gleich mal 1.200 Euro im ersten Jahr. Die Steuer kommst auch gleich dazu. Versuche es mal mit einem Roller, der reicht für 10km allemal. Und Rollerfahren macht auch Spaß. Ein Freund von mir fährt diese Strecke jeden Tag mit dem Fahrrad. Dazu hätte ich aber keine Lust.

0

Was möchtest Du wissen?