Lohnt sich dieser Bausparvertrag?

4 Antworten

Das ist natürlich gut für den Bankberater, aber für Dich?

Während der Regelsparbetrag € 120/Monat ist, willst Du nur € 50/Monat einzahlen. Siehst Du da nicht einen Widerspruch?

Du hast nicht einmal Deine Vorteile(?) geschildert, z. B. Guthabenzins, Kreditzins, Tilgungsdauer. Daher kann man den Vorschlag gar nicht anders bewerten als: SCHROTT.

Die viel interessanten Fragen lauten:

Warum willst Du einen Bausparvertrag bzw. wozu brauchst Du ihn?

Fällt Dir keine alternative Geldanlageform ein oder kannst Du Dich zwischen mehreren (welchen) nicht entscheiden?

Nein - wahrscheinlich liegt der Zinssatz für Dein Geld bei 0,5%. Und eine Zahlung deutlich unterhalb des Regelsparbeitrages führt hier zu folgendem:

Durch die Zinsen werden auch beim Regelsparbeitrag die Abschlussgebühr nicht erreicht. Es ist also sowieso ein Verlustgeschäft und nur unter der Bedingung eines guten Darlehenzinses sinnvoll. Eine Zahlung des Regelsparbeitrages führt zu einer Zuteilungsreife (Anspruch auf das Darlehen) in meist 7 bis 8 Jahren. 

Wenn Du (wie hier) nur 40% bezahlst ist die Zuteilungsreife erst in 15 Jahren oder länger zu erwarten (die Zinsen helfen nicht weil zu wenig).

Außerdem stellt sich die Frage was willst Du mit einem Darlehensanspruch von vielleicht 17.000 Euro. Zum Kaufen ist es zu wenig, für Reparaturen würde es gerade mal reichen aber ist eigentlich keine Summe die relevant ist.

Wenn Du einen Bausparvertrag abschliessen willst für sowas wie einen VL Sparplan sollte der Bausparvertrag bei ca. 8-10.000 Euro liegen (eben die Mindestsumme) damit die Gebühren gering gehalten werden.

Abschlussgebühr und was es heute meistens gibt eine Kontoführungsgebühr für den BSV, übersteigen i.d.R. den Guthabenszins. Daher macht es aus heutiger Sicht keinen Sinn um einfach so etwas anzusparen eine BSV abzuschließen.

So wie LittleArrow den Vorschlag pauschal als Schrott zu bewerten ist natürlich quatsch!

Der Vertrag sollte aber iwie an deinen Bedürfnissen ausgerichtet sein. Dass könnte z.B. mal iwann eine Immobilie sein oder sonst ein Vorhaben, was finanziert werden muss, wie eine Renovierung etc. Hast du natürlich nichts in diese Richtung vor, dann würde ich den BSV nicht machen, dann macht er für dich einfach keinen Sinn.

Zu der Bausparsumme, ja, sie ist zu hoch für deine Aktuelle Einzahlung, allerdings sicherst du dir ja den Darlehenszins von wahrsch. 1,iwann%. Jetzt gehen wir mal davon aus wie Detlef geschrieben hat in 15 Jahren wäre dein Vertrag erst in der Zuteilung, dann hast du dann den Anspruch auf ein DL zu 1,iwas%. Wenn man den Darlehensmarkt mal vor 15 Jahren sich anschaue, dann leg der nicht unwesentlich höher, wenn was also so läuft, dann ist das mit der Bausparsumme nicht schlimm, sondern bombastisch gut!

 

Schaue einfach das es mit deiner Planung passt, hoffe konnte helfen!


So wie LittleArrow den Vorschlag pauschal als Schrott zu bewerten ist natürlich quatsch!

Gecko33, ich fürchte, dass Du nicht richtig lesen kannst. Ich habe nicht den Vorschlag pauschal als Schrott bewertet, sondern so wie er an- oder wiedergegeben wurde, nämlich unvollständig wegen der fehlenden wichtigen Angaben. Vielleicht liest Du nochmals diese Punkte:


Du hast nicht einmal Deine Vorteile(?) geschildert, z. B. Guthabenzins, Kreditzins, Tilgungsdauer. Daher kann man den Vorschlag gar nicht anders bewerten als: SCHROTT.

Mangels einer eigenen Zielfvorstellung des Fragestellers ist der lückenhafte Vorschlag völlig unbrauchbar.




0
@LittleArrow

Aha ok ich verstehe was du meinst, versteht man aber auf den ersten Blick eventuell falsch.

0

Woher sollen wir das beantworten wenn wir überhaupt nicht wissen was Du mit dem BSV bezweckst.

Warum ist denn die Bausparsumme so hoch ? Wenn Du 50 Euro einzahlen möchtest und die Regelsparrate bei 4 Promille liegt, warum ist dann die Bausparsumme nicht 12.500 Euro ? Dein "Berater" verdient wohl dann zu wenig oder was ?

Was möchtest Du wissen?