Lohnt sich der Abschluss einer Lebensversicherung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich wollte mal wissen, ob sich aktuell der Abschluss einer Lebensversicherung lohnt.

Der Abschluss einer Risikolebensversicherung lohnt sich, wenn man Angheörige hat und diesen im Falle eines Ablebens kein finanzielles Desaster on top zu dem emotionalen hinterlassen möchte.

Eine kapitalbildende Lebensversicherung ist seit 2005 schon nicht mehr interessant für die Altersvorsorge. Geringe Rendite, zu hohe Risikokosten, steuerlich nicht abzugsfähig, keine steuerfreie Auszahlung mehr.

Was bekommt man nach 30 Jahren einzahlen wenn die Lebensversicherung ausläuft und kein Todesfall eingetreten ist?

Zu wenig. Eine Rentenversicherung mit genau den gleichen Beiträgen, Laufzeiten und Geldanlagen wird immer eine höhere Ablaufleistung produzieren, da der Risikokostenanteil geringer ist.

Bei einem Anlagehorizont von 30 Jahren und mehr gibt es keine Alternative zu fondsgebundenen Produkten.

Die Kapitallebensversicherung ist wirklich im Nachteil gegenüber einer Produktkombination.

Gehe mal zu einem Finanzmakler, der beides und neutral anbieten kann.

Da bekommst eine richtig gute Geldanlage mit weitaus besserer Rendite udn für die Absicherung der Familie nimmst Du eine Risikolebensversicherung.

Was bekommt man nach 30 Jahren einzahlen wenn die Lebensversicherung ausläuft und kein Todesfall eingetreten ist?

Das weiß kein Mensch, nicht mal die Versicherung selber. Vor 30 Jahren hatten die Lebensversicherer ihren Kunden Renditen von 6 bis 7% p.a. vorgerechnet. Wenn das damaligen Zinsniveau gleich geblieben wäre, hätte das hinkommen können. Leider ist es das nicht und da Versicherer nur den niedrigen Garantiezins einhalten müssen, sind die Kunden die Leidtragenden gewesen. Für die nächsten 30 Jahre sieht es, was die Prognosewahrscheinlichkeit betrifft, nicht besser aus.

Stimmt, das weiß niemand. Aus den vor 20+ Jahren versprochenen Renditen sind leider in den letzten Jahren auch nur noch bestenfalls ca. 4% Rendite herausgekommen, trotz des noch recht hohen Zinsniveaus in den ersten zwei Dritteln der Laufzeit.

Ich wäre deshalb wirklich vorsichtig, das könnte künftig leicht ein "Nullsummenspiel" werden...

Es gibt bessere Altersvorsorgeinstrumente.

3

Welche Argumente können Vermieter überzeugen, die Wohnung minimal gewerblich zu nutzen :-) ?

Hallo, ich bin kurz vor meinem Berufsstart als Psychologin und möchte gerne freiberuflich beraten. Das Meiste wird über Email und Telefon sein und für die wenigen persönlichen Beratungen mit Leuten aus meiner Stadt lohnt es sich nicht einen Raum zu mieten und das könnte ich mir auch nicht leisten, weil ich meine Preise unbedingt niedrig halten möchte. Jetzt habe ich schon erfahren, dass ein Arbeitszimmer in der Wohnung erlaubt werden muss, aber Kundenverkehr nicht. Ich habe eine 3-Zimmer Wohnung, es wäre ideal. Kann vielleicht jemand aus seiner Erfahrung einen Tipp geben, mit welchen schlagkräftigen Argument man einen Vermieter (es ist eine Frau Ende 40) überzeugen könnte? Es sind ja wirklich nur ein paar Leute, die keinen Lärm weiter machen. Vielen Dank für alle Hinweise :-)

...zur Frage

Risikolebensversicherung- Immobilienkauf- Was tun bei Ablehnung?

Hi,

Ganz kurz- am 08.01. schriftliche Zusage der Bank fürs Darlehen bekommen- am 12.01 Notar Termin; am 14.01 Brief mit Auflage vom Bank mit mehreren Punkten, was ich noch zu erledigen hab- die habe ich bereits alle erfüllt, ausser Abschluss einer RLV-ich soll RLV abschliessen, sonst kein Kredit. So, da ich 70% Schwerbehindert bin ( arbeite aber Vollzeit), Alleinverdiener- habe ich natürlich Angst , dass RLV abgelehnt wird. Ich musste meine Lebensversicherung kündigen wegen Nachweis über Eigenkapital; habe schon mehrere Rechnungen vorliegen zB. Makler, Notar, Ämter. Was passiert, wenn RLV abgelehnt wird? Bleibe ich auf den Kosten sitzen? Habe ich eine andere möglichkeiten welche als Absicherung annerkannt werden könnten?

Im Beratungsgespräch mit dem Kreditspezialist war nie die Rede über RLV! Am 31.01. ist schon der offiziele Zahltag- welche möglichkeiten habe ich überhaupt noch?

Vielen Dank für jede Antwort. Micha

...zur Frage

Bausparvertrag endet, Kündigung der VL-Zahlung nötig?

Ich habe im Dez 2003 einen Bausparvertrag abgeschlossen. Bei Abschluss war klar, dass ich kein Darlehen benötige sondern mir das Bausparguthaben auszahlen lassen werde. Die 10 Jahre, die ich den Vertrag max. bestärken darf, enden nun im Dez. diesen Jahres. Das entsprechende Formular zur Beantragung der Auszahlung wurde mir von der Bausparkasse bereits zugeschickt. Da es mein erster endender Bausparvertrag ist, frage ich mich nun, ob ich auch meinem Arbeitgeber in irgendeiner Form mitteilen muss, dass der Vertrag ab Dez nicht mehr existiert, so dass die vermögenswirksamen Leistungen sowie mein festgelegter monatlich direkt vom Lohn auf das Bausparkonto überwiesener Betrag nicht mehr dorthin fließen. Da ich im öffentlichen Dienst beschäftigt bin und mein Gehalt vom Land NRW erhalte, kann ich nicht so einfach direkt beim Arbeitgeber nachfragen. Wer kann mir kurz sagen, ob ich meinem Arbeitgeber irgendwas mitteilen muss oder ob dies alles die Bausparkasse regelt?

Freue mich über Antworten! Birgit

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?